Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 22.08.2017 09:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Ein schwieriger Fall....
Ungelesener BeitragVerfasst: 16.09.2009 13:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 56
Wohnort: Wo ich mich wohl fühle
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo,

ich würde mich über ein paar Meinungen und Anregungen freuen.

Ich bin seit mehr als 5 Jahren mit einem Mann zusammen, türkischer Abstammung. Jeder hat seine eigene Wohnung, wobei ich es so akzeptiere, aber eigentlich gerne anderst hätte. Der Mann ist 10 Jahre jünger als ich.

Als ich ihn kennenlernte, traf er sich noch mit einem Mädchen und über die Zeit war es dann eine Beziehung zu Dritt - mehr oder weniger. Das Mädchen hat sich mittlerweile verabschiedet. Sie möchte heiraten und Familie, was er nicht möchte. Zumindest jetzt nicht - und was die Zukunft bringt, darüber denkt er nicht nach.

Nun waren wir eine Weile ganz normal zu "Zweit", bis er sich wieder eine angelacht hat. Dieses Verhältnis läuft nun gerade ein Jahr. Ich toleriere es, aber ich hätte es gerne anderst. Ich wäge ab, was ich mit ihm verliere, was mir wichtig ist. Es überwiegt das Positive.

Nun hat er sich zu seiner normalen Arbeit noch eine zusätzlich aufgeladen, so als Hobby. Seine freie Zeit ist auf ein Minimum beschränkt. Was mir zuwenig ist. Ich versuche, damit klarzukommen, aber so richtig gelingen will es mir nicht. Ich fühle mich nicht gefragt und in eine Ecke gestellt. Schon mehrmals versuchte ich, mit ihm darüber zu reden, aber wir kommen da nicht zusammen.

Muss es denn erst zuende gehen, damit er kapiert? Welche Möglichkeiten habe ich noch, ihn ein bißchen aufzuwecken?

Vielen Dank.
Rosirot


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein schwieriger Fall....
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.09.2009 13:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1132
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
liebe rosirot,

dein fall scheint echt schwierig zu sein. 52 klicks und niemandem ist etwas "gescheites" eingefallen.

es ist sicher nicht so, dass wir dich alle alleine im regen stehen lassen wollen, aber in der situation gute tipps zu geben, ist eine ziemliche herausforderung.

hoffentlich erlaubst du mir, ganz ehrlich zu schreiben, was ich denke. am einfachsten fange ich mit dem an, was mir an deinem posting "ins auge gesprungen" ist.

du bist seit fünf jahren mit diesem 10 jahre jüngeren mann zusammen, der offensichtlich, im gegensatz zu dir, kein interesse daran hat, die wohnung mit dir zu teilen. du hast über eventuell längere zeit eine dreier-beziehung in kauf genommen. und schreibst zwar von den gründen der trennung und über ihre pläne, aber nicht über deine gefühle bei der geschichte. er wollte sie aber genauso wenig heiraten, wie er mit dir zusammen ziehen will. weil die "alte" zu viel forderte, hat er sich eine "neue" angelacht und du schreibst nun doch, dass du das auch gerne anders hättest. auf all das drauf kommt dann noch ein hobby-job, der ihm "noch" weniger zeit für dich lässt. und du sagst, das positive überwiegt!

liebe rosirot, sei mir bitte, bitte nicht böse, aber ich habe den eindruck, dass nicht er es ist, der aufgeweckt werden sollte. Bild

_________________
never, never, never, never, never give up!

winston churchill


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein schwieriger Fall....
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.09.2009 14:09 
Benutzeravatar
Heidi hat geschrieben:
...dein fall scheint echt schwierig zu sein. 52 klicks und niemandem ist etwas "gescheites" eingefallen...

OT Huhu, Heidi!
...das muss beides nicht un-bedingt wahr sein, und auch nicht zwangsläufig miteinander verknüpft sein.
*
mein Bedürfnis nach Schubladenfreiheit ausgedrückt habe* BildOToff
Grüßle!
Mokka


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.09.2009 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 184
Wohnort: zwischen Rhein und Pfalz
Geschlecht: weiblich
*mich-Mokka-anschließe-und-teilweise-Heidi*
Aber wenn ich schon dabei bin: ich möchte verhindern als Predigerin aufzutreten, irgendwie habe ich das Gefühl, ständig die gleichen allgemeinen "Weisheiten abzusondern". :oops:
Spontan fiel mir nämlich mal wieder ein: rosirot, Du versuchst Einlfluß auf IHN zu nehmen, ihn zu wecken, er soll kapieren. Provokant gesagt: DU musst kapieren! Du kannst nur Dich ändern, für Dich sorgen, Deine Konsequenzen ziehen. Das er wird spüren und darauf reagieren - so oder so. Und in jedem Fall "richtig"! Was willst Du? Was kannst Du tun? Vergiß, was er denkt oder möchte oder wie er reagiert...
Er ist garantiert (!) intelligent genug zu verstehen, was Du möchtest (auch, wenn es nicht zu einer offensichtlichen Aussprache kommt), er will bloß nicht. Ich habe letzthin gelesen, dass solche Probleme selten echte Kommunikationsprobleme sind, es wird nur gerne darauf geschoben, weil man der Wahrheit ungern ins Auge schaut.
Nur so ein Buffetangebot, liegenlassen falls es nicht schmeckt. Auf jeden Fall spreche ich auch aus sehr schmerzhafter Erfahrung... ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein schwieriger Fall....
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.09.2009 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
rosirot hat geschrieben:
Hallo,

ich würde mich über ein paar Meinungen und Anregungen freuen.

Ich bin seit mehr als 5 Jahren mit einem Mann zusammen, türkischer Abstammung.
Als ich ihn kennenlernte, traf er sich noch mit einem Mädchen und überdie Zeit war es dann eine Beziehung zu Dritt - mehr oder weniger.
Das Mädchen hat sich mittlerweile verabschiedet. Sie möchte heiratenund Familie, was er nicht möchte. Zumindest jetzt nicht - und was dieZukunft bringt, darüber denkt er nicht nach.
Nun waren wir eine Weile ganz normal zu "Zweit", bis er sich wiedereine angelacht hat. Dieses Verhältnis läuft nun gerade ein Jahr.
Nun hat er sich zu seiner normalen Arbeit noch eine zusätzlichaufgeladen, so als Hobby. Seine freie Zeit ist auf ein Minimumbeschränkt.
Jeder hat seine eigene Wohnung, wobei ich es so akzeptiere, aber eigentlich gerne anderst hätte. Der Mann ist 10 Jahre jünger als ich.

Ich wäge ab, was ich mit ihm verliere, was mir wichtig ist. Es überwiegt das Positive.
Ich toleriere es, aber ich hätte es gerne anderst.
Was mir zuwenig ist. Ich versuche, damit klarzukommen, aber so richtig gelingen will es mir nicht. Ich fühle mich nicht gefragt und in eine Ecke gestellt. Schon mehrmals versuchte ich, mit ihm darüber zu reden, aber wir kommen da nicht zusammen.


Vielen Dank.
Rosirot



Liebe Rosirot,

ich habe deine Sätze etwas umgestellt..... weil manchmal muss man ein bisschen ordnen und umstellen,
damit positiv und negativ sichtbarer werden.....

beginne einfach bei dir selber, denn wenn du schon fünf Jahre mit ihm bist... dann fragst du dich jetzt vielleicht,
ob er sich wirklich ändern wird.... das ist keine schlechte Frage.... denn es sieht ja nicht danach aus.....

die dienlichere Frage ist vielleicht,
ob du dich ändern willst,

denn nur das liegt in deiner Macht....
deine Wünsche, ob du sie dir erfüllst.... das hast du in der Hand,
ob du sie wahr nimmst....

wenn du dich selber wichtig genug findest,
dann erfülle du dir deine Wünsche....

Er ändert sich, oder nicht.....

mit dir, oder ohne dich....

die Frage scheint mir auch zu sein,

was willst du mit ihm.... bietet ihr euch Gelegenheit,
für gemeinsames Wachstum, liebt ihr euch, verzeiht ihr euch,
kannst du die Dinge tun, die für dich wichtig sind...
bist du glücklich, mit dir selbst....

Wenn ich lese was du schriebst,
scheint mir, du möchtest schon eine Änderung...

die liegt an dir,
denn er zeigt seit fünf Jahren, Veränderungen..... zu seinen Gunsten.... ihn kratzt es nicht gross, ob du damit einverstanden bist oder nicht, und ich denke, das wird sich nicht ändern, weil es ihm so gefällt.... und er nichts daran ändern will.....


Code:
Muss es denn erst zuende gehen, damit er kapiert? Welche Möglichkeiten habe ich noch, ihn ein bißchen aufzuwecken?


Du denkst dran es zu beenden...

ein Nein zu etwas, ist immer ein Ja, zu etwas anderem..... in diesem Fall ein.... ich möchte mehr als das.... vielleicht noch zaghaft, aber ich spüre dass es grösser werden kann.....
und das soll es ja auch.... ein mehr für dich.... ein mehr zu dir hin, zu deinen Bedürfnissen....

ich denke wie Heidi, dass du am aufwachen bist.... und dass es gar nicht möglich ist, für dich, ihn aufzuwecken....
er will weiterschlafen.....

Ehrlich zu sich selber sein,
sich zuhören,
wenn man schreibt,
lesen, was man schrieb..... und sich selber glauben, dass es sich so anfühlt, wie es sich anfühlt,
und dann sich fragen,
was will ich noch ?
was würde mich glücklich machen ?
wie kann ich mir das erfüllen ?

Das sind meine Gedanken dazu.....
Mut zu sein.... das braucht zwar Mut, macht dazu noch glücklich.... und ist vollkommen kostenlos.... und nützt allen.....

Cassiopeia

_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.09.2009 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4984
Wohnort: überall
Geschlecht: nicht angegeben
ich kann alle Vorschreiberinnen ohne weiteres zustimmen.

Ich habe den Eindruck - Du liebst ihn oder glaubst ihn zu lieben und verzichtest deswegen auf einiges respektiv tolerierst seine neue Freundinnen/Hobbies, in der Hoffung mit Dein Verzicht/Toleranz, ihn an dich zu binden, ihn verständlich zu machen, es gleich zu tun. Nur es klappt nicht, denn er will nicht und er zeigt es dir sehr offen in dem er seine Interresen verfolgt, neue Partnerschaften eingeht, seine Hobbies nachgeht.
Ich frage mich, wie stark liebt er dich den überhaupt?. Respektiert er Deine Wünsche und vorallem Dich? Klammerst Du Dich an diese Beziehung ? Hast Du überlegt, wenn Du nicht mehr da wärst - würde er Dich den vermissen oder geht es nahtlos in der nächste Beziehung über?

_________________
Wenn einer mit unreinem Denken spricht oder handelt, dann folgt ihm das Leiden nach wie das Rad dem Fuße des Zugtieres.

»Pfad der Lehre«


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 18.09.2009 10:20 
Benutzeravatar
rosirot hat geschrieben:

Das Mädchen hatsich mittlerweile verabschiedet. Sie möchte heiraten und Familie, waser nicht möchte. Zumindest jetzt nicht - und was die Zukunft bringt,darüber denkt er nicht nach.



Liebe Rosirot,

was löst es aus, wenn du über das Verhalten des "Mädchens" nachdenkst? Sie schien in der "gleichen" Situation wie Du zu sein: eine von vielen. Es hat ihr nicht gefallen, sie hat abgewogen und (ihre) Konsequenzen gezogen.

Kennst Du denn Deine Bedürfnisse, um sie gegen seine abzuwägen?

"Love it, chance it or leave ist" - in meinen Augen ein gutes Motto.

Kannst Du die Situation lieben? Es klingt für mich nicht so. Du akzeptierst und tolerierst, aber es gefällt Dir nicht wirklich.

Kannst Du die Situation ändern? Mir scheint, Du versuchst ihn zu ändern. Kannst Du akzeptieren, dass das möglicherweise niemals klappen wird? Dass Du zwar aufgrund der Dauer Eures Verhältnisses immer die "Erst-Frau" sein wirst - aber nie die Einzige? Kannst Du Dich selbst so ändern, dass Du mit dieser Konstellation glücklich bist?

Kannst Du die Situation verlassen? Loslassen? Was wäre denn die Alternative? Wie wäre die Situation für Dich, wenn Du ihn verlässt? Und er nicht "aufwacht", sondern die aktuelle Zweit-Frau zur Nr. 1 macht und sich eben eine neue Zweit-Frau sucht? Und wenn er "zurückkäme", die andere aufgeben würde: könntest Du darauf vertrauen, dass das nicht nur eine vorübergehende Phase wäre bis eine neue "Neue" kommt? Wärst Du damit glücklich?

Wo bist Du? Wo sind Deine Bedürfnisse? Wann glaubst Du werden sie erfüllt? Alles in die Zukunft - auf eine mögliche Änderung seinerseits hin - aufgeschoben?

Vielleicht findest Du mit den Antworten auf all diese Fragen einen Weg für Dich.


Zuletzt geändert von lindenbaum am 07.11.2009 23:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 18.09.2009 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Liebe rosirot,

auch ich sehe es ähnlich wie meine Vorschreiberinnen, insbesondere Samsara`s Beitrag ist für mich sehr zutreffend.

Samsara hat geschrieben:
Ich habe den Eindruck - Du liebst ihn oder glaubst ihnzu lieben und verzichtest deswegen auf einiges respektiv tolerierstseine neue Freundinnen/Hobbies, in der Hoffung mit DeinVerzicht/Toleranz, ihn an dich zu binden, ihn verständlich zu machen,es gleich zu tun. Nur es klappt nicht, denn er will nicht und er zeigtes dir sehr offen in dem er seine Interresen verfolgt, neuePartnerschaften eingeht, seine Hobbies nachgeht.
Ich frage mich, wiestark liebt er dich den überhaupt?. Respektiert er Deine Wünsche undvorallem Dich? Klammerst Du Dich an diese Beziehung ? Hast Du überlegt,wenn Du nicht mehr da wärst - würde er Dich den vermissen oder geht esnahtlos in der nächste Beziehung über?


Wenn Du darauf warten willst, dass er sich entwickelt (Du nennst es "wachwerden"), dann wird das meiner Erfahrung nach bis zum Sanktnimmerleinstag dauern.

Was hält Dich bei diesem Mann, dass es zu dieser Aussage von Dir kommt:

rosirot hat geschrieben:
Ich wäge ab, was ich mit ihm verliere, was mir wichtig ist. Es überwiegt das Positive.


... insbesondere da er ja nun schon wieder die nächste Außenbeziehung pflegt.

Oder bist Du womöglich immer nur die Außenbeziehung bzw. der "Notnagel"?

Für mich persönlich ist es inakzeptabel, dass mein Partner Außenbeziehungen pflegt.
Ich käme mit der Vorstellung nicht klar, dass es immer wieder andere Frauen in meiner Paarbeziehung gibt.
Aber das ist eben meine Vorstellung von Partnerschaft ... sehr wohl wissend, dass es Frauen gibt, die sehr locker damit umgehen können...

Eine Paarbeziehung auf Augenhöhe sieht für mich jedoch anders aus als das, was Du beschreibst...

... noch ein Wort dazu, weil Du es so explizit ausgeschrieben hast und mein Erfahrungssack dahingegend sehr, sehr voll ist:

rosirot hat geschrieben:
türkischerAbstammung.


Ich habe den kuturellen Hintergrund in meiner letzten Beziehung immer weggewischt, mir eingeredet, dass er ja in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, er ein Bewusstsein entwickelt hat, dass deutsche Frauen anders ticken als Orientalinnen usw. Damit habe ich vor vielen Tatschen die Augen verschlossen und bin in meine Unglück gerannt.

Ich persönlich finde es ganz, ganz wunderbar, dass Du noch immer Deine eigene Wohnung hast, Du dahingehend unabhängig bleibst.

Ich persönlich würde an Deiner Stelle an genau dieser Tatsache üüüüberhaupt nichts ändern ... meine ganz ehrliche Überzeugung ... und auf meine Erfahrung zurückblickend!

Eine Freundin hat es sinngemäß mal so formuliert:
Den Sohn eines Orientalen wirst Du als deutsche Frau nie genug lieben können.
Du wirst NIE genug sein.

Und, es stimmt einfach ....

Mir ist sehr wohl klar, dass ich meine Erfahrungen nicht verallgemeinern kann - will ich auch nicht.

Ich möchte Dich lediglich ermuntern mit einem wachen, bewussten, klaren Auge auch das anzuschauen.

Alles Gute für Dich.

Viele Grüße von Wilson

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 18.09.2009 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 184
Wohnort: zwischen Rhein und Pfalz
Geschlecht: weiblich
Samsara hat geschrieben:
...Ich frage mich, wie stark liebt er dich den überhaupt?. Respektiert er Deine Wünsche und vorallem Dich? Klammerst Du Dich an diese Beziehung ? Hast Du überlegt, wenn Du nicht mehr da wärst - würde er Dich den vermissen oder geht es nahtlos in der nächste Beziehung über?


Ich möchte mir Samsaras Beitrag leihen, um meinen obigen Beitrag zu illustrieren. Ich habe gemerkt, dass es für mich wichtig ist, mit meinen Gedanken bei mir und nicht bei meinem Partner zu sein. Deswegen hilft es mir, solche wie Fragen wie oben immer deutlich auf mich bezogen zu formulieren:
- Liebt er mich? -> Fühle ich mich genug geliebt?
- Respektiert er mich? -> Fühle ich mich genug respektiert?
- Würde er mich leicht ersetzen? -> Fühle ich mich genug gewürdigt, wichtig genug?

Von den Antworten auf DIESE Fragen kann ich besser meine nächsten Schritte ableiten - oder das Bedürfnis zu hinterfragen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 18.09.2009 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 457
Wohnort: Umgebung Bonn
Geschlecht: nicht angegeben
tja, also, 3 Frauen, er baut keine echte Bindung auf (?) - oder sollte ich mich täuschen?

Da gibt es diese berühmten Alternativen:

Love it (welche Vorteile sind so groß, dass du diese Situation annehmen und mögen kannst)
change it (ändere die Situation so, dass es dir besser geht: such dir doch vielleicht einen zweiten für die Freizeit und erzähl ihm davon... vielleicht auch einen dritten, auch Frauen haben einen Anspruch auf einen Harem und wenn er so wenig Zeit für dich hat? Oder such dir ein anderes Hobby... oder irgendwas andres, ich bin wohl nicht kreativ genug...)
oder leave it ... ich glaube, das wäre meine Alternative... ich würde ihn verlassen, er wird dich meiner Meinung immer wieder betrügen... und auf Dauer wäre das für mich ein Nachteil, der alle Vorteile außer Kraft setzen würde.

Es kommt drauf an, wie groß dein Leidensdruck jetzt ist. Wenn dir das bestehende Viererverhältnis nichts oder wenig ausmacht, ist ja alles ok.

LG

Sabine


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker