Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 22.08.2017 09:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kinder haben kurze Beine...Lügen auch
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 02:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11147
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Eine Freundin hat mir geschrieben, daß sie an ihrer noch sehr jungen Enkelin (unter 10) ziemlich Seltsames bemerkt, so, daß sie Schwierigkeiten damit hat, sie lieb zu haben und sich ihr freundlich zuzuwenden, was sie sehr bedrückt: Es scheint ihr, als wolle ihre Enkelin ihre Umwelt täuschen und dabei problematisch lügen. Ihr Verhalten wirke auf sie seltsam unecht, und mit "unechtem Verhalten" kennt sie sich aus, denn die Lüge ist ihr im Leben vielgestaltig und handfest bis tödlich begegnet. Genaueres zu ihrer Enkelin und ihrer Umwelt und Herkunftsfamilie weiß ich nicht.
Ich habe ihr den Vorschlag gemacht, sie könne ihrer Enkelin einen Brief mit etwas sehr Persönlichem darin schreiben, der ihr (erst in sehr viel späteren Jahren -und falls ihr Leben in schwieriges Fahrwasser gerät - als "späte Botschaft über die Zeit hinweg"), und dann gewiß erst nach dem eigenen Tod, möglichst sicher übergeben werden kann. Und in diesen Brief könne sie vielleicht einen sehr persönlichen Gegenstand aus dem eigenen Besitz für ihre Enkelin legen.
Habt Ihr Ideen für sowas?
garm

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 04:31 
Benutzeravatar
Hej garm,

mein Spontangedanke war, die Armbanduhr .... "über die Zeit hinweg"... !

Ich selbst bekam die Uhr meiner Großmutter, für mich ein bedeutungsvolles Geschenk.

Nachdem nicht klar ist, wohin "die Reise" des Mädchens gehen wird, noch etwas dazu: Meine Schüler, z.T. schwer behinderte Menschen, waren stolz, wenn sie eine Uhr bekamen, obwohl die wenigsten die Zeit darauf ablesen konnten. Die Uhr war für sie das Zeichen von Erwachsen werden und von Verbundenheit mit dem Schenkenden.

Gruß
smultron


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
Nun ja,
ich habe da so meine eigenen Erfahrungen mit Grossmüttern die sagen, dass das Mädchen verrückt und nicht angepasst ist. Und dass man es so, wie es ist, nicht annehmen kann, und keinesfalls lieben kann und soll, bis das Mädchen sich ändert...
Vielleicht ist es ja umgekehrt und die Grossmutter ist nicht ganz hundert.... :girlgruebeln:
Das ist eine ziemlich freche Behauptung, ist aber das einzige, was mir in den Sinn kommt.

Die Idee mit der Uhr von Smultron finde ich auch gut, ich habe auch eine Uhr bekommen. Ich habe mich gefreut, und sie drei Monate später, liegen lassen nach dem Baden im Freibad, und fort war sie.
Seither trage ich keine Uhren mehr....

(Ob das jetzt hilfreich ist ?) :gi1:

_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 12:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1649
Geschlecht: weiblich
Ich mag mich als Neue kaum einmischen. Aber bei Kindern werde ich hellhörig. Mir ist bei so einer Geschichte eher unwohl und es geht mir wie dir, Cassiopeia.

Wenn ein Kind seltsam ist und lügt, würde ich mir als Oma Sorgen machen, warum und was da los ist. Kinder machen sowas nicht, weil sie böse oder "schlecht" sind. Es sieht mir eher aus, als brauchte es akut Hilfe und nicht eine Oma, die sich abwendet. :girlgruebeln:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 12:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4594
Wohnort: Ostkueste Schwedens
Geschlecht: männlich
Hej Calendula

nur schnell so viel: "einmischen" gerade auch von "Neuen" ist hier SEHR erwuenscht!!! Also, misch mal schön mit!


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 12:56 
Benutzeravatar
Hej,

Ich hatte das "Lieb haben" auf das Mädchen bezogen, das seine Oma nicht mag. War wohl doch noch zu früh am Morgen :boys_0137:

Selbstverständlich geht es zuerst darum, dem Kind zu helfen. Sich abwenden ist inakzeptabel.

smultron


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1649
Geschlecht: weiblich
Ach so rum! Dann hatte ich es genau anders herum verstanden.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11147
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Hej,

Ja, wie Cassiopeia es erwähnt gibt es bestimmt viele Großmütter und andere Verwandte kleiner Kinder, die gerne das jeweilige Kind zu irgendetwas hin-erziehen und dressieren wollen.
Viele wollen wohl ein "normales" Kind, das eben ihren Vorstellungen von "Normalität" entspricht. "Lügen" kann dann leicht und gerne als schuldhafte Verschleierung der kindlichen Unwilligkeit, sich angemessen erziehen zu lassen interpretiert werden, oder auch als Verrücktheit.

Ich vermute mal, das ist hier nicht der Fall, und diese Großmutter scheint mir ausgesprochen viel Wert auf die selbständige Entwicklung des eigenen Wesens und Willens zu legen.
Sie schaut sich ihre Enkelin wohlwollend an und versucht nicht, sie "zurecht zu biegen" oder ihr dabei zu "helfen", mit dem vermeintlichen "Lügen" oder "unechten Verhalten" aufzuhören. Sie schaut es sich an, und ist bedrückt.

Nicht einzugreifen beim Kind, und auch nicht zwischen Kind und Eltern, könnte für Großeltern in solchen Lagen oft geschickt sein. Falls sie aber recht hat, und sich das Leben ihrer Enkelin unglücklich entwickelt, könnte sie ihr eine Botschaft und vielleicht ein Geschenk hinterlassen, die sie später bekommt, wenn sie vielleicht damit etwas anfangen kann.

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 13:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
Wieso kann sie sie nicht einfach so liebhaben wie sie ist ? Wieso kann sie mit ihr nicht einfach, jetzt lügen wir das Blaue vom Himmel runter, spielen ?
Warum will sie etwas hinterlassen, anstatt, jetzt mit dem Mädchen zu sein ? Ihr jetzt beizustehen ? Sie jetzt zu fragen, ob und was sie bedrückt ? Unter zehn, ist sie, also sehr offen und empfänglich, für jede Art der Zuwendung.

Sorry Garm, das sind die Fragen, die mir grad in den Sinn kommen. Das hat nichts mit Dir oder dieser Grossmutter zu tun, sondern mit meiner Geschichte, die mich offensichtlich grad eingeholt hat.

Die Grossmutter ist gross, das Mädchen ist klein, also liegt es an der Grossmutter, es anzusprechen, was auch immer. :sonnepak1:

_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VIEL GLÜCKWUNSCHFADEN
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.12.2011 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4271
Wohnort: bei den Hinterwäldlern
Geschlecht: weiblich
Cassiopeia hat geschrieben:
Wieso kann sie sie nicht einfach so liebhaben wie sie ist ?


(... also ... hier habe ich jetzt schon einen Haufen getippselt, der unglaublich "schlau" war Bild. Aber irgendwie war es dann doch nicht rund und ich denk lieber nochmal nach, bevor ich es rauslasse. Ein kleines Geschenk möchte ich trotzdem hierlassen, an das ich sofort denken musste, als ich von dem kleinen Mädchen las:

Zitat:
See me beautiful.


See me beautiful, look for the best in me.

That’s what I really am and all I want to be.

It may take some time,

it may be hard to find,

but see me beautiful.

See me beautiful, each and ev'ry day.

Could you take a chance?

Could you find a way?

To see me shining through,

in ev'ry thing I do

and see me beautiful.


Zitat:
Wieso kann sie mit ihr nicht einfach, jetzt lügen wir das Blaue vom Himmel runter, spielen ?


Das finde ich eine schöne Idee. Die Geschichten ernst nehmen ... noch einen draufsetzen ... spielerisch. Und dann schauen, ob das Blatt sich wendet und das Mädchen von alleine irgendwann die Nase voll hat und sagt: "Oma, echt ... jetzt reicht es aber. Das glaubst Du doch jetzt selbst nicht! Ich sag Dir jetzt mal, wie es war ..." - Ich glaube, da ist ganz viel möglich, wenn man sich darauf einlassen kann.


Zitat:
Warum will sie etwas hinterlassen, anstatt, jetzt mit dem Mädchen zu sein ? Ihr jetzt beizustehen ? Sie jetzt zu fragen, ob und was sie bedrückt ? Unter zehn, ist sie, also sehr offen und empfänglich, für jede Art der Zuwendung.


:2_girlie2_1:

Und wenn sie etwas weitergeben möchte, wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt, damit anzufangen ... vielleicht Dinge aufzuschreiben, die schön mit dem Mädchen sind/waren ... auch Situationen die schwierig sind/waren aufzuschreiben und zu sagen, dass sie in Sorge ist und nicht weiter weiß ... usw. Dieses Großmutter-Enkelin-Tagebuch könnte sie ihr dann z.B. mit ihrer Uhr oder irgendeiner Sache, die ihrer Enkelin viel bedeutet und mit ihr in direktem Zusammenhang steht, als Nachlass vermachen. So ein Geschenk kann auch im Nachhinein noch vieles heilen. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass ich mich als Kind oft allein gefühlt habe. Ganz verlassen von der Welt. Erst als schon lange Erwachsene habe ich erfahren (auch durch solche Nachlassgeschichten), dass es wohl Menschen gab, die sich um mich gesorgt haben. Die irgendwie doch an meiner Seite waren, für die ich ein wertvoller Mensch war. Die nur leider nicht haben wirksam werden können, weil meine Mutter dafür gesorgt hat, dass sie es nicht konnten. Im Nachhinein zu erfahren, dass ich aber DOCH geliebt worden bin hat ganz ganz viele Wunden heilen lassen.


Zitat:
Die Grossmutter ist gross, das Mädchen ist klein, also liegt es an der Grossmutter, es anzusprechen, was auch immer. :sonnepak1:


Danke Cassiopeia. Du sprichst mir mal wieder so was von aus dem Herzen! :knutsch:

_________________
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Bild ... (Konrad Adenauer gemopst)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker