Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 18.08.2017 22:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Putting all your eggs in one basket and enjoy it!
Ungelesener BeitragVerfasst: 25.07.2009 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4271
Wohnort: bei den Hinterwäldlern
Geschlecht: weiblich
Wie schon an anderer Stelle angekündigt, schleppe ich hier nach und nach meine alten Postings aus diesem Thema bei ZZL an.



---snip---




Hallo zusammen!

Ich stelle gerade fest, wie schwer ich mich fühle, wenn ich hier in die Partnerschafts- und Beziehungsecke unseres Forums schaue. Gerade in den letzten Wochen sind hier die Fäden um Ängste, Befürchtungen und Schwierigkeiten mit Partnerschaft geradezu explodiert. Der erste Eindruck, der hier bleibt ist: Beziehungen machen in erster Linie Probleme.

Obwohl ich mich im letzten Jahr nach einer langen schmerzvollen gemeinsamen Zeit von meinem Mann getrennt habe, habe ich doch nie den Fokus auf die positiven Seiten unserer Beziehung aus den Augen verloren. Und auch wenn in den letzten Jahren viel Bitterkeit war, habe ich doch nicht verlernt, mich dem Schönen im Leben immer wieder zuzuwenden und es in meinem Leben zuzulassen.

Nun hat vor einigen Monaten das Meer des Lebens einen wundervollen Mann an meine Seite gespült, mit dem ich Beziehung wieder genieße und ganz neu erfahren kann. Neu deswegen, weil ich beschlossen habe, keine Spielchen mehr zu spielen ... mir lieber die Zeit zu nehmen, herauszufinden, was ich will und bedingungslose Offenheit und Ehrlichkeit zu üben. Das ist nicht immer einfach ... und schon gar nicht leicht ... aber überraschend wundervoll, wenn ich den Mut dazu aufbringe.

Wozu ich Euch einladen möchte, ist hier miteinander die Seiten zu teilen, die Ihr an Euren Partnerschaften und in Beziehungen schätzt. DAS zu feiern, was schön ist ... was lebendig und wundervoll ist ... was Euch überrascht und was Ihr nicht missen wollt in Eurem Leben.

Und vielleicht bekommen wir Ideen, wovon wir noch mehr in unserem Leben/unserer Partnerschaft haben wollen ... und vielleicht sogar, wie wir dafür sorgen können, dass wir es auch bekommen? Ich bin gespannt!

Herzliche Grüße
Cynthia (immer noch im Urlaub Bild)

---snip---

So. Dann mach ich auch mal gleich einen eigenen Anfang:

Meine Ehe war ab irgendeinem Zeitpunkt für alle Beteiligten nur noch die Hölle ... trotzdem gab es Eigenschaften meines Partners, die ich sehr geschätzt habe und die ich gerne heute noch einmal feiern würde:


  • Wir haben in den ersten Jahren unglaublich viel miteinander auf die Beine gestellt: ein Atelier zusammen gesucht, eine Produzentengalerie gegründet und regelmäßig Ausstellungen organisiert, die gut besucht waren und eine gute Presse bekamen.
  • Wir haben ein wundervolles Kind miteinander (das jetzt voll in die Pubertät kommt und von Zeit zu Zeit etwas weniger angenehm aber umso "wundervoller" ist Bild)
  • Wir waren voller Tatendrang, Energie und Aufbruchstimmung und haben uns gegenseitig inspiriert und zu Höhenflügen ermutigt (und die Flüge haben dann auch funktioniert!).
  • Wir haben in den ersten Jahren vollkommen partnerschaftlich die Kindesversorgung und -betreuung geregelt.
  • Und: wir haben auch die Freude an unserem Kind miteinander geteilt.
  • Mein Mann hat MICH das Nest bauen lassen und akzeptiert, dass ich da einfach das bessere Händchen für habe Bild.
  • Ich habe ihn dabei unterstützen können, seine Arbeiten auf die beste Weise zu präsentieren.
  • Er hat mir die Freiräume geschaffen, meine Heilpraktikerprüfung bestehen zu können und eine Praxis eröffnen zu können.
  • Es gab in den ersten 4 Jahren nicht EINEN Tag, an dem wir nicht miteinander gelacht hätten.
  • Für Spontanität jeglicher Art war mein Mann in dieser Zeit auch jederzeit zu haben.
  • Das Leben miteinander war spannend, froh, erfüllt, lebhaft und bereichernd.

Tja ... und zu "Monstern" wurden wir dann erst später füreinander. Aber DAS gehört nicht hierher Bild.

---snip---

Zitat:[TABLE][TR][TD]
Zitat von Schmetterlingsfrau Bild
Dabei ist Liebe immer wieder neu und so herrlich inspirierend. ..ist doch eigentlich schön, dass man nicht weiss, wie sich die Dinge in der Liebe entwickeln und das man "spielen" darf. ..meine hiermit keine Macht- oder Versteckspielchen.[/TD][/TR][/TABLE]
Spielen dürfen ... Jaaaaaaaa! Genau!

Und nicht im Sinne von "nicht ernst nehmen" oder "manipulieren" sondern im Sinne von Leichtigkeit, Freiheit, Autonomie und mit der inneren Grundhaltung gegenseitiger Wertschätzung.

Sich selbst mit dem anderen zusammen immer neu entdecken und die Liebe jeden Tag neu erfinden. *seufz* DAS ist einfach großartig und befreiend. Weg mit den alten Zöpfen!

---snip---

Und das Lied zum Faden: Putting all your eggs ...

_________________
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Bild ... (Konrad Adenauer gemopst)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 31.07.2009 07:53 
Benutzeravatar
Hej Rübenigel,

das ist ein schöner Ansatz, dass man sich mal die GUTEN Seiten des Partners vor Augen führt und nicht nur über die Beziehung nachdenkt, wenns mal wieder gar nicht läuft oder man sich gestritten hat!

Ich bin noch nicht soo lange verheiratet (so 3-4 Jahre, ich tu mich mit Daten immer sehr schwer), bin mit meinem Mann aber schon ungefähr 12 Jahre zusammen. Natürlich gibt es in unserer Beziehung auch immer mal Streit und Unstimmigkeiten, aber ich will hier jetzt auch mal die schönen Seiten hervorheben:

- wir haben eine Menge Spaß miteinander, mein Mann kann mich zum Lachen bringen, wir können rumalbern wie
kleine Kinder und uns dabei köstlich amüsieren

- das Leben mit ihm ist nie langweilig. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken, er inspiriert mich unheimlich

- wir teilen die Liebe zu Schweden, zur Natur, gehen gemeinsam Pilze sammeln etc.

- wir haben uns gegenseitig durchs Studium geholfen

- wir können uns gegenseitig ´ne Menge lehren, da wir auf unterschiedlichen Wissengebieten `spezialisiert´
sind. Er hat eine humanistische Schulbildung, ich bin eher technisch ausgebildet

- wir teilen uns die Arbeit in vielen Bereichen, er baut mir z.B. unser Nest, ich geh dafür Geld verdienen

- wenn wir uns streiten, vertragen wir uns mit der Zeit immer eher und leichter wieder (das war früher anders,
da konnten wir uns tagelang angiften)

- wir haben zusammen viele Dinge erreicht, die wir jeweils alleine nie geschafft oder uns ganz einfach nicht
getraut hätten

- er will wie ich keine Kinder haben


Und mit der Zeit lernen wir uns auch noch immer besser kennen, wissen immer besser, was der andere denkt oder fühlt und wie man sich gegenseitig unterstützen kann.
Ich hoffe, dass das noch lange so bleibt, am besten natürlich immer ... Bild


Schönes Lied übrigens! Ich mag Fred Astaire sehr.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HeldInnen der Kindheit
Ungelesener BeitragVerfasst: 03.08.2012 20:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 36
Geschlecht: nicht angegeben
Ich habe neulich ein Buch gelesen. Es hieß :"Die fünf Sprachen der Liebe!" Das fand ich echt super. Menschen brauchen unterschiedliche Dinge von ihrem Partner um sich geliebt zu fühlen:
Manche Geschenke,
manche Hilfsbereitschaft,
andere Zärtlichkeit,
viele Zeit zu zweit (ungeteilte Aufmerksamkeit)
und sehr viele Lob und Anerkennung.
Zeigst Du Deinem Partner Deine Liebe in einer Sprache die er nicht versteht, fühlt er sich nicht geliebt, obwohl Du Dich bemühst (und umgekehrt)
Es lohnt sich die Liebessprache des Partners zu lernen, auch wenn sie einem nicht liegt...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HeldInnen der Kindheit
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 5050
Wohnort: Benztown
Geschlecht: männlich
Servus Moni,
Moni hat geschrieben:
... Es lohnt sich die Liebessprache des Partners zu lernen, auch wenn sie einem nicht liegt...

das ist ein interessanter Ansatz - wobei ich mich ja dann auch wieder verbiege und die Gefahr besteht dass ich nicht mehr authentisch bin, oder!?! :girlgruebeln:
Ich glaube, dass die Selbstliebe der Schlüssel zum Glücklichsein ist. 01:rainbow

_________________
LG vom Wot


Der gegenwärtige Augenblick ist die Türöffnung zu Gott.
Er ist die einzige dem Menschen bekannte Abkürzung, die tatsächlich das erfüllt, was sie verheißt.

http://www.fshr.de/gedanke-zum-tag
http://fshr.de/inspiration


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HeldInnen der Kindheit
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 14:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Hej Wot

Wot hat geschrieben:
Ich glaube, dass die Selbstliebe der Schlüssel zum Glücklichsein ist. 01:rainbow


... "glaube" ich auch ...


Moni hat geschrieben:
... Es lohnt sich die Liebessprache des Partners zu lernen, auch wenn sie einem nicht liegt...

Wot hat geschrieben:
das ist ein interessanter Ansatz - wobei ich mich ja dann auch wieder verbiege und die Gefahr besteht dass ich nicht mehr authentisch bin, oder!?! :girlgruebeln:



... ich halte das auch für einen sehr bemerkenswerten Ansatz was "das Aussen" betrifft (Partner, Kollegen, etc.), empfinde es jedoch es nicht als eine Gefahr, mich zu verbiegen oder unauthentisch zu sein / zu werden. Ich bleibe ja immer noch ich selbst, lerne den anderen aber in seiner Sprache besser zu verstehen ...

... zu vergleichen mit dem Erlernen einen Fremsprache:
Die Fremdsprache wird zwar nie meine Heimatsprache sein, aber ich kann mit einem anderen in Verbindung treten und kommunizieren (anfangs vielleicht nur sehr holprig, später vielleicht flüssiger) ... ich bleibe dennoch ich, selbst wenn ich die Fremdsprache erlerne und anwende ... ich empfinde es als eine Erweiterung meines Repertoires ... als eine Bereicherung ...

... klar, das Gleichgewicht sollte dabei gewahrt bleiben, d.h. wünschenwert ist, dass auch der Partner meine Sprache lernt ... (bringt ja nichts, wenn (immer) nur ein Partner die Lernleistung vollbringt ... und der Andere sich darauf ausruht ...)

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Putting all your eggs in one basket and enjoy it!
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 14:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1649
Geschlecht: weiblich
Den anderen zu verstehen halte ich für elementar in der Beziehung. Ich finde auch nicht, dass man sich dabei verbiegt. Man muss ja nicht alles machen, was jemand sich wünscht. Aber man sollte zumindest in der Lage sein, es zu verstehen. Dann kann man entscheiden.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HeldInnen der Kindheit
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Moni hat geschrieben:
"Die fünf Sprachen der Liebe!"


*mal so dazwischen gefragt*


Welches der vielen war es denn ?

(... es gibt bei amazon einige Bücher aus dieser Reihe ...)

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Putting all your eggs in one basket and enjoy it!
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2215
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Ich kenne mit diesem Titel nur dieses:
http://www.amazon.de/f%C3%BCnf-Sprachen ... 466&sr=8-1 -
und fand es sehr hilfreich.
Es war schön, endlich zu kapieren, warum mein Mann, wenn der keine Geschenke haben will, nicht versteht, was mich da so vor den Kopf stößt; ich drücke Liebe eben auch über sorgfältig ausgesuchte Geschenke aus, er findet die eine Belästigung, für die man sich auch noch bedanken muss, obwohl man sich die Sache selbst viel besser ausgesucht hätte (doofe Kindheitserfahrungen mit doofen Tanten).
Er seinerseits drückt seine Liebe eher durch Fürsorge und Hilfsbereitsschaft aus - Dinge, die mir so selbstverständlich sind, dass ich nie drüber nachgedacht habe. Und inzwischen auch dadurch, dass er mir was schenkt - nicht, weil das sein Bedürfnis wäre, sondern weil er weiß, dass ich mich dann geliebt fühle....der hat meine Sprache eben auch gelernt.

Diese Sachen klamüsert das kleine Buch auseinander, ohne dabei allzu sehr in die Tiefe zu gehen.
Ich habe es einigen Menschen, die sich über "Lieblosigkeit" beklagten, empfohlen und sie sahen das Tun ihrer Partner danach mit anderen Augen bzw. nahmen deren Liebe-Zeigen endlich wahr - sie hatten die sprache des anderen verstanden.
Wenn jemand nicht gerne stundenlang kuschelt oder einem in die Augen sieht, muss das nicht Lieblosigkeit bedeuten....das wäre meine Sprache, nicht unbedingt seine. Seine wäre vielleicht, mein Zimmer zu streichen oder für mich einen lästigen Behördengang zu machen....so etwas.
Darum geht es.

_________________
Denken hilft, aber es nützt nichts.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Putting all your eggs in one basket and enjoy it!
Ungelesener BeitragVerfasst: 04.08.2012 19:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
... es klingt vielleicht schräg und uncharmant, aber spontan kommt mir dabei in den Sinn, dass jeder Partner in der ihm eigenen "Währung zahlt" ...
(bitte nicht falsch verstehen, ist im Besten Sinne postiv gemeint ...)

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Putting all your eggs in one basket and enjoy it!
Ungelesener BeitragVerfasst: 05.08.2012 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2215
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
wilson hat geschrieben:
... es klingt vielleicht schräg und uncharmant, aber spontan kommt mir dabei in den Sinn, dass jeder Partner in der ihm eigenen "Währung zahlt" ...
(bitte nicht falsch verstehen, ist im Besten Sinne postiv gemeint ...)


stimmt, aber die meisten denken halt, dass wir auch in der Liebe "Europa" hätten und alle kompatible Euros in der Tasche und wundern sich, wenn das Wechselgeld nicht stimmt...*g*

_________________
Denken hilft, aber es nützt nichts.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker