Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 26.06.2017 19:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 189 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 19  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: sehenswerte filme
Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2009 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1132
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Es gibt nicht viele Leute, die heutzutage noch hoffnungslos altmodische Filme machen. Was daran liegen mag, daß sich hoffnungslos altmodische Filme an das heutige Publikum nicht sehr gut verkaufen lassen, und man sich so etwas daher allgemein nicht leisten zu können glaubt. Einer der wenigen, die sich das leisten können, weil sie über jegliche Geschäftspolitik schlichtweg erhaben sind, ist Robert Redford. Wer sich schon seit einer halben Ewigkeit Hollywood-Legende schimpfen darf, der genießt auch die Narrenfreiheit, einen Film wie diesen zu machen. Ein beschauliches, gemütliches Werk voller alter Helden, alter Ideale, alter Motive und alter Moral. Wahrscheinlich ist es gerade deshalb ein so zeitloses Vergnügen, sich „Die Legende von Bagger Vance“ anzusehen.

Am Beginn des Films steht eine rasante Exposition mit enorm hoher Informationsdichte, wie man sie oft bei Romanverfilmungen findet: Wir befinden uns in Savannah, Georgia, kurz vor dem ersten Weltkrieg, wo der junge Rannulph Junuh (Matt Damon) ein Golfturnier nach dem anderen gewinnt und sich zudem mit der charmanten Adele Invergordon (Charlize Theron) die schöne Tochter des reichsten Mannes im Ort gekrallt hat. Doch sein Dienst an der Front läßt einen gebrochenen Mann zurück, der sich seines verlorenen Heldentums schämt und fortan Gesellschaft und Golfplatz meidet. Jahre später rrichtet Adeles Vater einen Bild wunderschönen Golfparcours mit zugehörigem Luxushotel, wird aber von der einsetzenden Wirtschaftskrise Ende der zwanziger Jahre kalt erwischt. Völlig blank setzt er sich die Pistole an den Kopf. Die resolute und etwas sture Adele ist nun wild entschlossen, das Golfparadies ihres Vaters zu einem vollen Erfolg zu machen, kratzt ihr letztes Geld zusammen und veranstaltet ein Showturnier mit den beiden größten Golfern ihrer Tage. Und als Lokalmatador soll Rannulph Junuh den Stars Paroli bieten.

Ganz schön viel Tobak, dabei geht die Handlung eigentlich erst hier so richtig los. Denn natürlich ist dies nicht nur eine Geschichte über ein großartiges Golfturnier und die zerrüttete Liebe von Junuh und Adele, es ist vor allem eine Geschichte über Junuh’s Suche nach seinem „authentischen Schwung“. Mit diesem schönen Begriff bezeichnet der Film so etwas wie den rechten Weg, das eigentliche Zentrum des eigenen Lebens, die Sache, die zu einem gehört und die man irgendwie verloren hat. Zur Seite steht Junuh auf dieser Suche der Caddie Bagger Vance (um jetzt endlich zur Bedeutung des Titels zu kommen), der unter Garantie die zurückhaltendste Rolle ist, die Will Smith je gespielt hat. Eines Nachts taucht dieser mysteriöse Mensch vor Junuhs Haustür auf und weicht ihm fortan nicht mehr von der Seite, berät ihn weniger in technischen Dingen als das er ihm hilft, seine innere Ruhe und das Glück, das im Golfen liegt, wiederzufinden. Seinen „authentischen Schwung“ eben.

BildDas mag sich jetzt reichlich schwülstig anhören, was es irgendwie auch ist, das stört aber keineswegs. „Die Legende von Bagger Vance“ ist eine klassisch erzählte und inszenierte Geschichte, nicht spektakulär, aber mit Bedacht umgesetzt, die sich für alle Details die nötige Zeit nimmt und von solch nobler Natur ist, daß man über den komplett fehlenden Blick aus historischer Perspektive hinweg sehen kann. Es ist ein Südstaaten-Epos, daß sich jeglichen kritischen Kommentar über den altmodischen Lokalpatriotismus dieser Region verbietet, ebenso wie die Tatsache vollkommen unreflektiert bleibt, daß hier ein Schwarzer in prominenter Position auf einem Golfplatz unterwegs ist. In dieser Zeit in dieser Gegend ein Ding der Unmöglichkeit.

BildAber es ist Redford nicht daran gelegen, Probleme dieser Art zu wälzen. Er legte seine Akzente auf wesentlich angenehmere Aspekte. Junuh’s Liebe zum Golf, die Schönheit und Philosophie des Spiels, die ihm Bagger Vance erst wieder nahe bringen muß, ist da natürlich nur eine Metapher auf alles, was einem Halt und Geborgenheit gibt im Leben, wo man seinen eigenen „authentischen Schwung“ findet. Golf ist deshalb eine gute Wahl, weil zum einen Sport allgemein für viele Menschen eben diese Sache ist, für die sie leben und leiden, zum anderen speziell Golf wohl der einzige Sport ist, bei dem man vielleicht nicht sicher sein kann, daß sich die Gegner hier noch in fairem Sportsgeist und voller Respekt begegnen, aber es durchaus zu glauben bereit ist. Und so ist der schönste, altmodischste und deswegen ungewohnteste Aspekt von „Die Legende von Bagger Vance“ das Verhältnis der drei Turnierteilnehmer untereinander. Jeder ein eigener Charakter mit eigener Spielweise und eigenen Zielen, sind sie keine Feinde auf dem Schlachtfeld, sondern Gentlemen voller Achtung für die Fähigkeiten der anderen, die in einem Wettkampf ohne Neid und Bitterkeit ihre Kräfte messen, auf das der Beste gewinne. Und so ist es weniger von BildBedeutung,wer am Ende gewinnt, sondern wie. Bagger Vance sagt an einer Stelle: „Du kannst das Spiel nicht gewinnen. Du kannst es nur spielen.“ Viele Sportfilme versuchen, diese Essenz herauszukehren: Es ist die reine Freude am Spiel, die zählt. Sonst nichts. Wenigen gelingt das so gut wie diesem.

Trotz der perfekten Inszenierung, den hervorragenden Ausstattungsleistungen und einer nahezu fehlerlos erzählten Geschichte von zeitloser Natur ist „Die Legende von Bagger Vance“ am Ende aber doch nur ein „So what“-Movie, wenn auch ein wirklich guter. Ein Film, von dem man sich einfangen und mitnehmen läßt auf eine zweistündige Reise voll wunderschöner Bilder, poetischer Weisheiten und großer Momente, und wenn man dann im Kinosessel wieder abgesetzt wird, hat man ein „Schön war’s“ auf den lächelnden Lippen. Doch am nächsten Tag hat man das meiste schon wieder vergessen, und wirklich schämen muß man sich dafür nicht.

_________________
never, never, never, never, never give up!

winston churchill


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 27.10.2009 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
"Besser gehts nicht" mit Jack Nicholson...... ich hab viel gelacht....

_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 27.10.2009 23:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1132
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
der ist herrlich cassi!

lustig, aber trotzdem sehr tiefsinnig, in meinen augen ein wahres meisterwerk.

_________________
never, never, never, never, never give up!

winston churchill


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 27.10.2009 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
Bildja fand ich auch..... witzig einfach....

_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 13.11.2009 20:40 
Benutzeravatar
"Besser geht's nicht"? Fand ich auch sehr gut, wenngleich mir auch die Darsteller stark unterfordert schienen. Aber sonst hat mir der Film schon auch Spaß gemacht.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 28.11.2009 22:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2860
Wohnort: Bretagne
Geschlecht: weiblich
wenn man sich etwas wirklich wünscht und ganz feste dran glaubt, dass es in Erfüllung geht, dann klappt das auch siehe hier:





Ob der Film nun sehenswert ist, weiss ich natürlichnicht, dafür müsste ich ihn gesehen haben, aber der Trailer ist vielversprechend.
Vielleicht mag von Euch jemand ins Kino gehen und mir dann berichten, ich muss leider warten, bis die DVD rauskommt.

_________________
Das Leben ist wie ein Gleichungssystem: Es gibt unendlich viele Lösungen!
When I walk into a room, I know that everyone in it love me. I just don't expect them to realize it yet (Byron Katie)
Mais Où J'ai Mis Les Pieds???----Doulce Compagnie


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 29.11.2009 09:13 
Benutzeravatar
Hallo Gretchen.. Bild

ich wil mir den Film auf jeden Fall ansehen. Ich mag zwar Till Schweiger absolut nicht, aber "Einohrhasen" fand ich echt super. Ich werde aber auch auf die DVD warten, (oder auch auf die TV-Ausstrahlung, denn da kommt er ganz sicher. Kino ist für mich heute schon was ganz besonderes und grade Komödien oder auch Trickfilme guck ich mir da gar nicht mehr an. Mit meiner Freundin zusammen kostet mich ein Kino schonmal 15 € , evtl (!) Süßigkeiten oder 'ne Cola nicht inbegriffen. Und wenn ich dann auch noch Pech habe, dann sage ich hinterher, der Film war sche..ne, da bin ich vorsichtig geworden ! Dabei hatte ich mal Zeiten, wo ich 3, 4 x am Tag (!) im Kino war, aber das ist lange passe'. ! Komödien oder so lohnen sich für mich im Kino nicht, Filme mit "großen Bildern", Landschaften, wie (nur z.B.) "Der Herr der Ringe", der ja in Neuseeland gedreht wurde, da finde ich, lohnt sich's. Ansonsten kauf ich mir 'ne DVD, da hab ich den Film und kann mir dazu nicht selten noch stundenlanges Bonusmaterial, wie z.B. Making of, Interviews usw, ansehen.

Lieben Gruß,

Fynn


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 01.12.2009 14:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 5
Geschlecht: nicht angegeben
Also ich freue mich schon irre auf Zweiohrküken. Hab mir damals Keinohrhasen auch im Kino angeschaut und war begeistert. Bin aber auch ein Fan von Till Schweiger (für alle die das noch sind, ist "Wo ist Fred?" ein heißer Tipp ^^).

Fand Keinohrhasen so toll, dass gleich die DVD in meinem Regal gelandet ist + ein kleiner Keinohrhase Bild

Uh ich kann es schon garnicht mehr erwarten.

_________________
Wenn die Zeit kommt, in der man könnte,
ist die vorüber, in der man kann.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 01.12.2009 15:04 
Benutzeravatar
carry hat geschrieben:
"Wo ist Fred?" ein heißer Tipp ^^).
ich kenne den Film nicht, muß aber gestehen, das ich sehr oft gehört habe, das er Behinderten gegenüber gradezu menschenverachtend ist. Sowas mag ich nicht, zudem ich selbst und auxch meine Mutter schwerstbehindert sind. Das Plakatmotiv zeigt für mich ähnliches. Ich hab' aber auch bei Till Schweiger immer so das Gefühl, das er für Geld alles (Filme) macht, wenn ich mir so Sachen wie "Lucky Luke"oder auch anderes so ansehe. Aber versteh mich nicht falsch : gegen ihn selbst hab ich nix und ich will's mir ja auch nicht mit 'nem Fan hier verderben... Bildist nur meine Meinung...

Liebe Grüße,

Fynn


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 09.01.2010 13:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 8429
Wohnort: Libellenweg 8
Geschlecht: weiblich
Die Reise der Pinguine, von Luc Jacquet



_________________
Wir sprudeln aus dem Nichts hervor, indem wir Sterne, wie Staub verstreuen. Rumi

www.elfenfreude.ch


Nach oben
 Profil Besuche Website Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 189 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 19  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker