Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 21.11.2018 21:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.11.2015 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Da klingt es etwas anders als man es an Schulen oder Universitäten so hört oder um die Ohren ... bekommt:


http://www.birkenbihl.com/birkenbihl-vi ... kommt-nix/

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 31.03.2016 20:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 30.10.2016 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 06.03.2017 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Wieviel Schwachsinn müssen jetzt die Kinder an den Schulen lernen? Welcher TÜV prüft das jemals? Wer prüft das überhaupt mal? Nicht richtig deutsche Schreibschrift schreiben können, aber freudig der Urgroßmutter erzählen können, man wisse "jetzt, wozu der Penis da ist", oder was "Ethik" ist. Wer hat "sowas" auf Qualität geprüft? Werden die Europäer in dieser Zeit schlauer? Wieder schlauer?

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 09.07.2017 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Die Schule ist dazu da, die Schüler sehr, sehr weich und lieb zu machen, an Leib und Seele, so daß sie anschließend die 1.000 Lüste genießen können. Warum? Weil der Genuß im Leben an Stelle Nummer 1 stehen soll. Warum? Nun, wer wollte lieber 1.000 Beschwernisse als die 1.000 Lüste auf sich nehmen? Also natürlich lieber die 1.000 Lüste! Man genießt natürlich lieber die 1.000 Lüste als die elenden 1.000 Beschwernisse. Es ist einfach nicht gesund, 1.000 Beschwernisse auf sich zu nehmen. Gewiss macht es krank. Es tut uns nicht gut. Das wußte schon Wilhelm Busch, das wußten schon Max und Moritz! Ein wahrer Jammer sind die 1.000 Beschwernisse. Schon die Alten, deren Angedenken wir in Ehren halten wollen, wußten das. Warum? Weil sie weise waren! Die 1.000 Beschwernisse waren sogar ihnen zu schwer ... Die 1.000 Lüste waren ihnen darum umso lieber. Jeder normale Mensch kann das verstehen! Warum? Weil sogar jeder normale Mensch die 1.000 Beschwernisse verabscheut und die 1.000 Lüste begehrt, wie es in unserer Zeit überall ganz normal ist! Jeder kann das verstehen ...

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.11.2017 21:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Cost of Studying & Living in Hong Kong

Tuition fees vary between universities, so you should always check out your desired programme and university to inform yourself about specific tuition fees. Generally speaking though, fees vary between $75,000 and $120,000 Hong Kong Dollars per year (between $9,700 to $15,400 U.S. Dollars).

Kosten von Studium und Leben in Hong Kong
Studiengebühren varriieren zwischen den Universitäten, daher sollten Sie immer Ihr gewünschtes Programm / Ihre gewünschte Universität austesten, um sich über spezielle Studiengebühren zu informieren. Allgemein gesprochen, variieren die Gebühren zwischen 75-tausend und 120-tausend Hong Kong Dollar pro Jahr (zwischen 9.700 US-Dollar und 15.400 US-Dollar).

Von der Seite: https://studylink.com/countries/hong-kong/

Selbst Fernstudiengänge, bei denen man einen vollwertigen Abschluss erwirbt, kosten: Z.B. ungefähr 10.000 EURO Gesamtkosten für einen Master-Studiengang in Mathematik.

Warum erzählt man uns in Europa solchen Blödsinn von "Gemeinschaftsschulen" und von wegen, Bildung müsse kostenlos sein? - während die Besser-VerdienerInnen ihre Kinder auch in Deutschland auf Privatschulen schicken und dafür sorgen, daß sie später (mit Stipendium!) auf Elite-Universitäten kommen, die einfache Bürger höchstens mal von außen sehen? Na?

In Asien wissen die Leute: Bildung gibt's nicht umsonst. Und echte Bildung bedeutet immer: Harte Arbeit der Studenten. Alles andere ist Pseudo und Schiebung.

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 20.02.2018 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Lesenswert. Da können die "WissenschaftlerInnen" unserer Zeit meist eher nicht mithalten:

http://www.meinesvenja.de/2012/07/09/wa ... a-gehoren/

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 23.02.2018 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Meine Freundin Thea (91) schrieb mir heute: ### Ich höre da ein Hoch auf die moderne Technik raus (empfinde ich auch so!) und gleichzeitig forderst du: eine Mutter gehört an die Seite ihres Kindes, mindestens bis zur Einschulung. Mal provokant: weißt du, was dieser Mutter 6 jahre lang geboten wird? Die eigentliche Erziehung des kindes beschränkt sich auf Stillhalten, wenn Mama windelt oder Breichen kocht. Oder zum 10. Mal 10 Bausteine wechselseitig aufeinander legen, - bums der Turm fällt um, Kind heult, also eiapopeia. Und in der Küche trüselt die Spülmaschine, der Wäschekorb läuft auch fast über, und die Fenster erst! Wohin du auch immer guckst, überall lauert „Sklavenarbeit“. ###

Und ich habe zurückgeschrieben:  Na, eine einigermaßen bewohnbare Wohnung ist heute leicht in Schuß zu halten, samt Bewohnern, Wäsche, Schuhe, Geschirr, etc.:  Es gibt heute fließend Warm- und Kalt-Wasser, es gibt weitgehend automatische Waschmaschinen mit Mikro-Prozessoren für Wäsche, wenn es sein muß Reinigungsmaschinen (oder die praktischen Wischmop- Eimer samt Mop), Staubsauber, Spülmaschinen, Zentralheizungen samt Thermostaten. Sogar Spülmaschinen für's Geschirr gibt's, wenn's denn sein muß.  Ich kenne Leute, die lassen sogar den Rasen von 'nem Roboter mähen, das ist längst keine Utopie mehr ... Fast niemand muß heute die Wäsche mit der Hand waschen (so daß er / sie keine wunden Hände bekommt.  Ich habe es aber von meiner Großmutter noch gelernt ... als kleiner Bubi), Windeln zum Wegwerfen gibt es auch, und selbst wenn man die nicht will, kann man sie mit der Maschine waschen, wie die Wäsche für die ganze Familie auch. Kaum irgendjemand muß heute Kohlen aus dem Keller schleppen und die Asche raus schaffen, kaum jemand hat ein WC oder Plumps-Klo im Treppenhaus oder Hof, sondern die meisten Leut haben's bequem in der Wohnung.  Sogar für's Treppenhaus-Wischen kann man die praktischen Wischmop-Systeme nehmen.  Kochen ist heute auch leicht: die meisten Leute kaufen gewaschenes Gemüse und abgepackte sonstige Lebensmittel, - kaum jemand hat damit Schweinerei, weil eventuell  das Gemüse ungewaschen im Keller lagert, mühsam in hochgetragenem Wasser gewaschen werden und sorgsam geschält werden müßte. Es sei denn, er / sie will mit Garten und Öko-Gemüse selber 'ran.   Dann die Körperpflege:  Kaum jemand muß heute Wasser auf dem Herd heiß machen um sich oder die Kinder zu waschen; kaum jemand muß heute einen Badeofen für Dusche oder Wanne mit Kohle oder Holz heizen, weil Heiss-Wasser heute komfortabel an der Zentralheizung hängt.  Okay, auf dem Land haben's nicht alle so komfortabel, arme Leute in der Stadt vielleicht auch nicht, aber ganz so komfortabel muß ja auch nicht sein.
Alles in Allem:  Sklavenarbeit für Hausfrauen oder Hausmänner gibt es heute eher kaum noch. Wer es nicht schafft, die Windeln oder den Müll  "runter zu bringen", der kann es lernen, es geht.   Aber man kann sich erniedrigt fühlen, weil man ein "Heimchen am Herd" ist, weil man keine harte Bürschin ist. Allerdings kann man als Mutter sehen, wie ein Kind aufwächst. Und dieses Kind unterliegt dann nicht einfach den eventuell sehr schlechten  und krankmachenden Einflüssen in der vorsprachlichen, kaum erinnerbaren Zeit der frühen Kindheit. Man kann in dieser frühen entscheidenden Zeit selber für sein Kind entscheiden, statt Staat und Institutionen entscheiden und machen zu lassen, was dem Kind nicht gut tut. Und oft tut es nicht gut, weil Staat und Institutionen einfach keine Liebe für das Kind haben und das Falsche tun.  Was meinst Du, wie Kitas oder Schulen oder sonstige Bildungs- und Betreuungseinrichtungen die Kinder "lieben"? Und was sie mit ihnen tun?   Du muß es wissen, wie solche Dinge in der Praxis aussehen können, wie sie ausarten können, und Du weißt wie seltsam Deutschland und viele Kinder jetzt aussehen. Viele spielen nicht mehr, viele lernen nicht mehr. Seltsam. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, könnte man da sagen, plus: selber machen wo es geht. Nicht für alle Leute ist alles möglich. Aber es geht um die Zukunft der Familie. Jeder darf selber entscheiden.

Man kann also als Frau das Wunder des Lebens in der Kindheit miterleben, wo andere Leute lieber Auto fahren oder eine zweifelhafte Karriere machen. Und was für Karrieren manche Frauen machen! Gerade "Studierte". Muß jede selber wissen, gerade wo's auf der Arbeit recht brutal zugeht.  Und auch, ob ihr das auf lange Sicht gut tut. Man kann heute aber wenn's einigermaßen gut aussieht, allemal wenn man eine gute Verkehrsanbindung hat und nicht arm ist: Eventuell andere Mütter mit Kindern besuchen, man kann mit ihnen Kultur pflegen, vorlesen, singen, Sport machen, zum Baby-Schwimmen gehen,  oder gar - wenn in der Nähe - Arbeit miteinander teilen, und sei es Garten-Arbeit. Man kann mit Kindern in  Gruppen was unternehmen, z.B. wandern und handarbeiten, während die Kinder im Körbchen oder Bettchen liegen.
Frauengruppen mit Kindern nach dem Säuglingsalter können sogar zusammen Kampfsport- Übungen zu Hause machen, wenn die  Wohnung einen passenden Raum hat oder das Grundstück es zuläßt - mit den Kindern gleich in der Nähe; na schön, das wäre schon sehr ungewöhnlich; ich fänd's aber trotzdem gut: Frauen sollen wehrhaft sein.
Man kann als Frau mit Kindern zu Hause  via Internet lernen - bishin zum Fern-Studium:  alle möglichen Sprachen, Computer-Programmierung, Mathematik, Elektronik, Elektrotechnik und vieles, vieles mehr.  Kinderlieder kann man übrigens auch aus dem Internet besorgen, sogar gesungen als Ton-Datei oder Video-Datei.    Wer sich also als Frau mit Kind langweilt ..., muß das ja nicht ...  Ein Problem liegt allerdings dann vor, wenn man in keiner Tradition steht, man zu all diesen Dingen keine rechte Verbindung hat, sie einem nicht nutzbringend erscheinen, wenn man nichts selber unternehmen will, wenn man "Unterhaltung" statt Selber-Machen braucht, und man man zum
Beispiel im sauberen Erlernen der englischen Sprache via Material aus dem Internet und Büchern  einfach  keinen Sinn sieht. Oder wenn man das alles "zu Hause"  für primitiv und kindisch und für Pippifax hält, weil man hier nicht unmittelbar in einer Männer-Domäne ist, weil scheinbar (?) nur die Männer-Domänen was taugen, wo richtig Geld verdient wird, wo es hart zur Sache geht, wo kompromißlos Dinge durchgesetzt und geregelt werden, wo Metalle kreischen, wo Funken stieben, wo Roboter hantieren,  wo Autoreifen quietschen, wo Fäuste und Feuerwaffen sprechen und man kein Erbarmen kennt ... Solche Männer-Domänen gibt es ja, vielleicht nicht mit Feuerwaffen und Kreischen von Metallen überall, aber brutal und in mieser Atmosphäre. Brauchen Frauen sowas? Und: Brauchen Frauen Frauen-Fußball? Frauen-Boxen als Fernseh-Ereignis?
Also, ich denke, es gibt sehr gute Gründe dafür, die ersten Jahre mit dem Kind zu verbringen, besonders die gesamte Säuglingszeit: dem Kind soll nichts Übles durch Institutionen und Fremde geschehen, es soll nicht schwer krank werden vor Kummer über die Trennung und die Konditionierung in einer Einrichtung, die Mutter-Kind-Bindung soll erhalten bleiben, nicht aufgelöst und zerstört werden, denn dies ist möglich, mit katastrophalen Folgen, besonders durch Kita-Unterbringung und ungünstige Fremd-Betreuung allgemein. Damit Familie und Kinder gedeihen.  Frau mit Kind muß sich heute während der ersten Jahre nicht langweilen. Für manche Frauen gibt es sogar Arbeit, die sie für Geld  zu Hause vom PC aus machen können, auch in der Industrie und im Handwerk. 

So. Bin mal gespannt, was Thea darauf erwidert. Was meint Ihr?

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 24.02.2018 16:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Und da fällt mir ein: "bis zur Einschulung" habe ich nicht gesagt, sondern: im Säuglings- und Kleinkind-Alter. Kinder gehören im Säuglings- und Kleinkind-Alter in die Gesellschaft der Frau Mama, und nicht in Fremdbetreuung. Und auch danach muß man schon schauen, wem man Kinder anvertraut. So hab ich das gesagt. Ja.
Und, was meint Ihr zu sowas?

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: pädagogisch tüv geprüft
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.03.2018 08:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 11977
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Bild

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker