Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 16.01.2021 16:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 174 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 190
Wohnort: im Saarland
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Gedanken.

Es geht mir nicht gut - ich leide unter der "Anklage" - ich kann nichts ungeschehen machen - ich habe in zig Gesprächen erklärt und immer wieder um Verzeihung gebeten - doch sie können nicht verzeihen - das ist mein Problem (wenn ich mir nicht längst selber verziehen hätte......dann wäre ich niemals trocken geworden bzw. geblieben und bleibe es auch in Zukunft - garantiert!)
Sie wollen, dass ich und mein Mann als "Mitschuldiger" für den Rest unseres Lebens dafür "büßen" ....

Sorry - ich kann nicht weiter schreiben - ich muss dauernd weinen und kann keine klaren Gedanken mehr fassen

ich melde mich wieder


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 07:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1023
Wohnort: in mir
Geschlecht: weiblich
Wie soll denn dieses "Büßen" nach ihrer Vorstellung aussehen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 07:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1649
Geschlecht: weiblich
Lass dich mal trösten! :l_hug:

Du bist trocken seit 25 Jahren und das ist eine Wahnsinnsleistung! Davor ziehe ich meinen Hut! :hutheben: Damit hast du deinen Part erfüllt.

Ewige Buße ist nicht angebracht. So eine Anspruchshaltung! Irgendwann muss es gut sein! Wenn deine Kinder das nicht anerkennen wollen, würde ich es dabei bewenden lassen, auch wenn es sehr, sehr weh tut. Auf keinen Fall würde ich mich länger rechtfertigen. Man kann nichts erzwingen. Eines Tages werden sie erkennen, dass sie sich selber schaden in ihrem nachtragenden Groll.

Füchsin hat geschrieben:
Wie soll denn dieses "Büßen" nach ihrer Vorstellung aussehen?

Das frage ich mich auch. Vielleicht Schuld zuschieben für die eigenen Unzulänglichkeiten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 07:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 943
Wohnort: in den tiefen, tiefen Wäldern ... oder so ;-)
Geschlecht: weiblich
Oje, liebe Olathe, lass dich mal drücken ... Bild

Olathe hat geschrieben:
... doch sie können nicht verzeihen - das ist mein Problem ...
Ist es wirklich dein Problem ... oder vielleicht doch eher ihres ...? Sie benutzen dich als "Schuttabladeplatz" für ihre Sorgen, und meinen, es ginge ihnen dadurch besser, dass sie dir Vorwürfe machen können - statt sich selber zu ändern (ist ja auch -oberflächlich betrachtet- viel einfacher).
Aber wichtig ist doch, dass du dir selber verziehen hast, und dass du seit soo langer Zeit schon vom Alkohol weg bist. Ich finde, das ist eine großartige Leistung, und das könnten deine Kinder auch ruhig mal würdigen, statt dich nur auf die Anklagebank zu setzen. Zumal du, wie du schreibst, ja auch durchaus bereit und willens bist, mit ihnen darüber zu reden.

_________________
"Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken machen wir die Welt." - Buddha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 07:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 2215
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Wenn deine Kinder jetzt erst herausgefunden haben, dass viele ihrer Störungen/Schwierigkeiten mit der Tatsache zusammenhängen, dass sie in einer Alkohol-Familie ausgewachsen sind, ist in ihnen viel Wut, dahinter auch Trauer (die sie evtl. noch gar nicht spüren) ...und die bekommst du jetzt ab.
Diese Wut gehört eigentlich in die Therapie der Kinder, aber sie schütten sie vor deine Füsse.
Ud du kannst nichts tun, als anerkennen, dass sie damals gelitten haben und beschädigt wurden - und dass das Trinken die Ursache war.
Aber du bist nicht schuld, schon gar nicht daran, wenn sie sich heute nicht weiterentwickeln.

Es ist ganz wichtig, dass du dir selbst verzeihst...als ich das für mich (22 J. trocken) geschafft hatte, war ich wie erlöst. Danach lässt du dich nicht mehr verantwortlich machen für das, was bei ihnen HEUTE schiefläuft, denn sie können das selbst ändern, Therapeuten können dabei helfen.
Ich glaube aber wirklich, dass du anerkennen musst, dass ihnen ihre Kindheit Schaden zugefügt hat, sonst können sie mit dem Wüten nicht aufhören.
Anerkennen, was war, ist nicht dasselbe wie "die Schuld auf sich nehmen".
Ich habe das Glück, dass ich vor der Geburt meines Sohnes aufgehört habe.... welches Riesenglück das auch für mich war, sehe ich durch deinen Beitrag, der mich sehr aufwühlt (merke ich gerade).
Wie furchtbar musst du dich gerade fühlen....*umarm*
Natürlich hat mein Vater auch getrunken und meine Mutter war depressiv (was dieselben Auswirkungen auf Kinder haben kann)....und ich war lange wütend auf beide, auf das Schicksal, auf das Pech in meinem Leben.
Und ich spüre auch noch die Auswirkungen dieser Zeit, aber ich arbeite mich da raus. Das können deine Kinder auch.
Sich zurücklehnen und sagen: Weil meine Mutter getrunken hat, kann ich nicht mehr froh werden und die ist an allem Schuld: das ist einfach.
Das ist so einfach wie Trinken!

Hier im Forum sind einige Menschen unterwegs, die das Problem Alkoholismus von einer oder beiden Warten aus kennen - so wie ich. Was ich Hilfreiches dazu schreiben kann, stelle ich dir gerne zur Verfügung.

_________________
Denken hilft, aber es nützt nichts.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 09:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1637
Geschlecht: weiblich
BlaueVase hat geschrieben:
Wenn deine Kinder jetzt erst herausgefunden haben, dass viele ihrer Störungen/Schwierigkeiten mit der Tatsache zusammenhängen, dass sie in einer Alkohol-Familie ausgewachsen sind, ist in ihnen viel Wut, dahinter auch Trauer (die sie evtl. noch gar nicht spüren) ...und die bekommst du jetzt ab.

Ich glaube aber wirklich, dass du anerkennen musst, dass ihnen ihre Kindheit Schaden zugefügt hat, sonst können sie mit dem Wüten nicht aufhören.
Anerkennen, was war, ist nicht dasselbe wie "die Schuld auf sich nehmen".


liebe olathe,

ich möchte mich dem oben geschriebenen anschließen. diese gefühle (die wut, die enttäuschung, die trauer, der schmerz), welche sich in den kindern während der kindheit angesammelt haben - weil sie ja nicht ausgedrückt werden konnten/durften - können sich erst dann auflösen und transformiert werden, wenn sie noch einmal gefühlt werden. dass sie diese gefühle jetzt dir und deinem mann vor die füße werfen, ist nachvollziehbar.

ich wünsche dir von ganzem herzen die kraft, dass es dir gelingt, den schmerz deiner kinder mit-zu-tragen.

isis

_________________
Amo ergo sum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4271
Wohnort: bei den Hinterwäldlern
Geschlecht: weiblich
Olathe hat geschrieben:
"Du bist eine schlechte Mutter - du hast getrunken und für die damit verbundenen Fehler und Ereignisse in unserer Kinderheit bist du eine Leben lang verantwortlich!"


Es arbeitet in mir weiter ... und da ist eine Menge Wölfisches dabei w13

"Du bist eine schlechte Mutter." - Quatsch, Blödsinn ... ruft es da in mir. Mag sein, dass Du für sie als Kinder keine optimale Mutter warst. Aber WAS bitte, hat das mit Dir heute zu tun? Ich werfe einem Erwachsenen doch auch nicht vor, dass es früher einmal das Alphabet nicht beherrscht hat. Mutter sein verändert sich ... ständig ... vom Tag der Empfängnis an. Mutter sein will gelernt werden. Ich bin ziemlich sicher, dass Du eine Menge gelernt hast und heute eine bessere Mutter als vor 25 Jahren bist. Deine Kinder dürfen das natürlich anders sehen, wenn es ihnen hilft.

"du hast getrunken" - O.k. da beißt die Maus keinen Faden ab. Stimmt.

"und für die damit verbundenen Fehler und Ereignisse in unserer Kindheit bist du ein Leben lang verantwortlich" - Quatsch mit Soße. Für all die Fehler, die du gemacht hast, warst du in diesem Moment verantwortlich und bleibst es ... für den Rest Deines Lebens ... DIR gegenüber. Deswegen kannst auch nur Du Dir letztendlich verzeihen und Dich in all Deiner vollkommenen Unvollkommenheit annehmen. Und wenn wir schon mal bei 'alle damit verbundenen Ereignisse' sind ... Ich habe meiner Mutter als Alkoholikerin auch ganz viele Kompetenzen zu verdanken. Ohne die harte Schule der Co-Abhängigkeit hätte ich viele Qualitäten, die mir heute privat und beruflich nützlich sind, wahrscheinlich nicht erhalten. Natürlich hätte ich das alles lieber mit mehr Leichtigkeit und ohne Schmerzen gelernt ... ich glaube jedoch, dass das illusorisch ist. Es ist wie es ist.

Danke.
Danke, Mutter, dass ich durch Dich gelernt habe, was es bedeutet, selbstständig zu sein.
Danke, dass ich meine Antennen für anderer Leute Bedürfnisse schon früh geschult habe.
Danke, dass Dein Verhalten meine Empathiefähigkeiten unterstützt hat.
Danke, dass ich gelernt habe Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen.
Danke, dass Du mich gelehrt hast 'Nein' zu sagen.
Danke, dass Du mich gelehrt hast, was Schmerz ist. Es hat mich widerstandsfähig und stark gemacht. Und es hat mir den Weg gezeigt, in anderen Menschen den Schmerz zu erkennen und ihnen beistehen zu können.
Danke, dass Du meine Kindheit so furchtbar für mich gestaltet hast. Heute ist mir nichts Menschliches fremd und es gibt wenig, was mich wirklich ängstigt. Ich bin dadurch eine große Hilfe für viele andere, denen es heute nicht so gut geht.
Danke, dass ich keine glückliche Kindheit hatte. Ich kann heute durch meine Arbeit mit Kindern, denen es ebenfalls zuhause nicht gut gegangen ist, an ihnen und an mir etwas wiedergutmachen.
Danke für die Fülle an Herausforderungen, die Du mir in meinem Leben gestellt hast. Ich bin an ihnen gewachsen.
...

---snip---

Puh. Musste wohl mal raus. w10

_________________
Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Bild ... (Konrad Adenauer gemopst)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 13909
Wohnort: Mitten in Deutschland
Geschlecht: männlich
Hmmm ...

Liebe Olathe,
Wenn es Deinen Kindern jetzt dreckig geht, und vieles falsch gelaufen ist - und vielleicht auch jetzt bei ihnen falsch läuft -, vielleicht auch, weil Du und Dein Mann in früheren Zeiten nicht hingeschaut habt (?) und die Kinder zu jung waren, um die Tatsachen selber zu sehen ..., dann habt Ihr jetzt vielleicht nochmal die Gelegenheit, zusammen das Beste draus zu machen, das jetzt noch möglich ist.
Staat und Gesellschaft, oder irgendeine fragwürdige, vielbeschworene "Solidargemeinschaft" werden es nicht richten, weil sie ganz andere Interessen haben: fügsame Bürger die man gleichschalten und ausquetschen kann, und die deswegen dumm sein und bleiben sollen; dementsprechend auch die Bildungspolitik der BRD. Eine Mehrheit und Schaf-Herde wird es nicht richten.

Vielleicht könnt aber Ihr als Familie zusammen genau hinschauen und zusammen das Beste versuchen. Das wünsche ich Euch auch von Herzen!

_________________
blick auf zum Himmel,
zu den Wolken und zu den Sternen !

Zeitweilig gestohlen von Silberkater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 14:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2012
Beiträge: 190
Wohnort: im Saarland
Geschlecht: weiblich
mich mal wieder kurz hier melde:
Danke für eure tröstenden Worte, für eure Gedankenanstöße und für's Mitfühlen.
Ich bemerke, dass ich in ein tiefes Loch zu fallen drohe - soviel geweint wie in den letzten paar Tagen habe ich eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr......
Doch - ich muss da jetzt durch - durch dieses - mein Jammertal und ich glaube auch, dass ich es relativ unbeschadet schaffen werde, vor allem weil ich mich nun dafür entschieden habe, den "Schuh der Schuld" nicht anzuziehen (Danke liebe Füchsin für diesen "Schupser" ) - nein ich will ihn nicht haben!
....und noch etwas:
es fällt mir momentan sehr schwer hier zu schreiben - ich bin so durcheinander und aufgewühlt in meinen Gedanken....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klagemauer
Ungelesener BeitragVerfasst: 22.05.2012 15:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 1023
Wohnort: in mir
Geschlecht: weiblich
Das macht doch nichts! Immer nur raus mit dem Müll, anstatt das Gerümpel in Kopf und Seele zu belassen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 174 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker