Die Bank unter der Linde!
https://lebensfreude.phpbb8.de/

Frech gefragt
https://lebensfreude.phpbb8.de/viewtopic.php?f=10&t=920
Seite 1 von 27

Autor: Garm [ 27.06.2015 22:40 ]
Betreff des Beitrags: Frech gefragt

Und hier der neue Faden für freche Fragen. Natürlich nicht für zu freche Fragen, denn alles hat seine Grenzen, es sei denn vielleicht das Universum und ein paar andere außergewöhnliche Dinge. Aber es gibt schon Fragen, die man sittsam und im Rahmen des Erlaubten stellen darf.

Frage Nummer 1:

Stehen in Eurem jeweiligen Umfeld wohl mehr Männer unter dem Pantoffel ihrer Lebensgefährtin, oder stehen wohl mehr Frauen unter dem Pantoffel ihres Lebensgefährten?

Autor: Garm [ 29.06.2015 11:51 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Frage Nummer 2:

Soll man verzweifeln und aufgeben, wenn andere Leute einem alles kaputt machen für das man lebt und arbeitet?

Autor: Garm [ 03.07.2015 08:38 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Soll man denn Selbstdisziplin entwickeln? Heißt das nicht: Verzicht, Entsagung, angenehme Dinge nicht tun, sich dafür anstrengen oder selber zu unbequemen, unangenehmen Dingen nötigen, etwa fürchterlich konsequent werden? Soll man dafür vielleicht am Ende gar einer Sekte beitreten?

Autor: Garm [ 03.07.2015 14:07 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Warum hören viele Kinder heute mit dem Spielen und Lernen auf - obwohl doch alles immer sozialer und immer gemeinschaftlicher wird?

Autor: Garm [ 04.07.2015 22:55 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Wird die Abstimmung der Griechen denn echt sein? Oder?

Autor: Garm [ 05.07.2015 13:05 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Wozu braucht man heute noch männliche Männer?
Habe ich das in diesem Forum nicht schon mal erzählt? Egal:

Vor Jahren nahm ich mir mal ausnahmsweise ein Taxi und ließ mich teuer zum Bahnhof kutschieren. Der Taxifahrer war ein freundlicher Afghane und selber kein Herkules, aber unverkennbar männlichen Geschlechts. Er hielt mich wohl auch für einen Ausländer, und warum auch nicht, auch wenn ich überwiegend deutsche Vorfahren habe? Schon oft bin ich gefragt wurden, ob ich denn wohl Deutscher sei ... Mindestens meinen die Leute dann, ich hätte vielleicht irgendwie slawischen Einschlag. Ich sage dann eventuell, ich hätte etwas polnisches und litauisches Blut.
Der Afghane und ich kamen unterwegs auf Deutschland und seine Situation (gerade nach der EURO-Umstellung) zu sprechen, und dann auch auf die Deutschen Männer. Ich glaube, ich habe ihn ein wenig dazu angestachelt (wollte wohl mal hören, was er dazu so meint ...) aber es gelang mühelos, und er vergriff sich zu der Äußerung: "Mit den deutschen Männern, das iss einfach schlimm. Die trauen sich gar nichts mehr, sind wie kastriert!".
Was sollte ich da sagen? Ob er da wohl recht hat?

Autor: Garm [ 10.07.2015 23:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Ich habe mich eigentlich in Deutschland kaum jemals und irgendwo zuhause gefühlt, obwohl ich aus der Gegend hier komme. Also nie willkommen gefühlt. Soweit ich zurückdenken kann, ganz überwiegend. Vielleicht ein bißchen in meiner Herkunftsfamilie, ja ein bißchen. Vielleicht im Kindergarten. Vielleicht bei einer Nachbarsfamilie ein bißchen. Aber sonst doch ziemlich deutlich nicht. Auch nicht an den Schulen, bei der Bundeswehr, an den Universitäten, und sonst in diesem BRD-Ländchen. Nicht willkommen, das würde ich schon sagen. Na schön, im einen oder anderen Job war ich schon einigermaßen willkommen, kein Wunder. Aber hier in Deutschland? Im Volk? (darf man jetzt noch Volk sagen?) Nein. Ich nicht. Ob das wohl für die vielen Flüchtlinge und Migranten jetzt anders sein wird? Werden wenigstens die sich willkommen fühlen?

Autor: Garm [ 17.07.2015 14:05 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Was bedeutet es, wenn ein Mann weich ist?
Was bedeutet es, wenn ein Mann als weich bezeichnet wird?

Autor: Garm [ 18.07.2015 11:07 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Ist Weichheit denn "beim Manne" heute erwünscht? Was ist an einem weichen Mann angenehm? Setzt er den Wünschen oder ... sagen wir mal lieb und nett den "Anordnungen" seiner Umgebung etwa keinen Widerstand entgegen, oder nur soviel Widerstand wie er halt darf? Ist er einfach nur lieb? Ist er gehorsam? Läßt er sich herumschubsen? Ist er vielleicht sogar willenlos, ohne Eigenwillen, ein Spielball von Mächtigeren und Willensstarken?

Autor: Garm [ 19.07.2015 11:39 ]
Betreff des Beitrags: Re: Frech gefragt

Ist unser Lebensziel die Verdummung?

Seite 1 von 27Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software