Die Bank unter der Linde!

Eine Bank, keine Wände aber ein grünes Dach über dem Kopf. Hier genießt das Leben freie Sicht. Es ist nicht nur ein Platz für Lebensfreude, hier kann das Leben selbst Platz nehmen, sowohl in der Sonne als auch im Schatten...einer Linde.
Aktuelle Zeit: 06.12.2019 14:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hurraaaaaaaaaa, wir leben noch ;-)
Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2009 10:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
[LEFT]Die beiden folgenden Texte kursieren im Internet in unterschiedlichen Versionen ...

Den ursprünglichen Verfasser konnte ich nicht herausfinden ...

Ich wünsche euch einfach viel Vergnügen beim Lesen ...

... und vielleicht entlockt euch die eine oder andere Passage ein Schmunzeln oder Kopfnicken Bild
[/LEFT]

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Zuletzt geändert von wilson am 09.08.2009 11:08, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Wir sind Helden!
Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2009 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
[LEFT]Wir sind Helden!

Wenn du nach 1980 geboren wurdest, dann hat das hier nichts mit dir zu tun![/LEFT]Aber du solltest trotzdem weiterlesen.
[LEFT]Schon allein, um zu verstehen, warum die Pampers-Generation (zu der duvielleicht auch gehörst) keine Helden hervorbringen wird....[/LEFT]
Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.

Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

Das Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel.

Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Finger, und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.

Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten.
Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen.
Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.
Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht einmal ein handy dabei!

Wir haben uns geschnitten, brachen uns Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt.
Es waren eben Unfälle. Keiner fragte nach Aufsichtspflicht.

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau.
Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

Wir aßen ungesundes Zeug (Schmalzbrote, Schweinsbraten usw.), keiner scherte sich um die Kalorien und trotzdem war keiner fett.

Wir tranken Alkohol und trotzdem wurde keiner alkoholsüchtig.
Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo64, X-Box, Video-Spiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video und DVD, Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms, Jahreskarten im Fitness-Club, Handys etc.

Wir hatten Freunde!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu denen nach Hause und klingelten.
Manchmal gingen wir auch ganz einfach so hinein. Ohne Termin und Wissen unserer gegenseitigen Eltern.
Keiner brachte uns, und keiner holte uns.

Wir dachten uns Spiele selber aus.

Wir aßen Würmer und es traf nicht ein, dass die Würmer in uns weiterleben.

Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war.
Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

Fahrräder (nicht Mountain-Bikes) wurden von uns selber repariert.

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen.
Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

Wir bumsten quer durch den Gemüsegarten, hatten jede Menge Sex.
Wir wussten zwar nicht immer, wer gerade mit wem, aber das war egal.
Wir mussten uns nicht Pornos aus dem Internet laden, wir machten sie selber.

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar, und keiner konnte sich verstecken.
Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel herausholen.
Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei.

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung.
Mit allem mussten wir umgehen, wussten wir umzugehen.

Wir kannten noch die echte Sesamstrasse und haben den Waltons Gute Nacht gesagt.

Und du gehörst auch dazu?!

Herzlichen Glückwunsch!

Geboren vor 1980: Wir sind Helden!

Bild

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Zuletzt geändert von wilson am 09.08.2009 11:09, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: ...an die Generation 1980+
Ungelesener BeitragVerfasst: 09.08.2009 10:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
... und an die Generation 1980+

Die meisten davon kennen nur einen Papst.

Für sie gibt es ausserdem keinen Kanzler vor Gerhard Schröder.

Bei "The Day After" denken die meisten an Kopfschmerzen, nicht an einen Film.

Cola gab es immer nur in den unkaputtbaren Plastikflaschen.
Der Verschluss war immer aus Kunststoff und nie aus Metall.
Cola in Glas-Flaschen?Und dann nur ein Liter?

Atari ist für die meisten genauso weit weg wie Vinyl-Schallplatten. Sie haben nie einen Plattenspieler besessen.

Sie haben nie das echte Pac Man gespielt. Ganz zu schweigen von Zaxxon.

Twix hat nie Raider geheißen und war auch nie "der Pausensnack".
Und was zum Teufel sind Treets?

Die Compact Disc wurde vor ihrer Geburt erfunden.

Eine Kugel Eis hat schon immer 1 Euro gekostet.

Sie haben nie einen Fernseher mit nur drei Programmen gesehen - ganz zu schweigen von Schwarz-Weiss-Fernseher.
Sie hatten immer Kabel- und Satellitenfernsehen.

Der Walkmann wurde von Sony vor ihrer Geburt erfunden.

Mit Roller-Skates verbinden die meisten Inline-Skates. Disco-Roller???

"Wetten dass, ..." war schon immer mit Thomas Gottschalk.

Sie haben keine Ahnung, dass Bonanza-Räder mal "in" waren.

Pommes kommen schon immer aus dem Backofen.

Sie kennen Günther Netzer und Franz Beckenbauer nur als Kommentatoren.

Sie haben beim Schwimmen noch nie über den Weißen Hai nachgedacht.

Sie wissen nicht wer Mork war und warum er vom Ork kommt.

Ihnen ist egal wer J.R. erschossen hat und haben keine Ahnung wer J.R. überhaupt ist.

Michael Jackson war schon immer weiß.

Sie haben noch nie einen Big Mac in einer Styropor-Verpackung gesehen.

Sie wissen nicht, dass Puma-Schuhe mal der letzte Schrei waren und dass das Top-Modell von Adidas nur 99 Mark gekostet hat.

Sie wissen nicht, dass man Lieder auch auf Kassetten aufnehmen kann.

Sie wissen nicht, warum Niki Lauda immer eine Mütze trägt.

Sie kennen Herrn Kaiser von der Hamburg-Mannheimer, wenn überhaupt, nur ohne Brille und Seitenscheitel.

Sie haben noch nie eine Diskette gelocht, geschweige denn umgedreht.

Siewissen nicht, dass Frau Sommer nicht mir Dr. Sommer von der Bravo verheiratet ist, sondernbei Jakobs-Kaffee arbeitet und an Festtagen immer ein Pfund Krönung mitbringt.

Sie wissen nicht, dass Parkuhren früher auch 10 Pfennig-Stücke geschluckt haben.

Hört genau zu, Ihr zungengepiercten Techno-Hoppler mit Tattoos auf der linken Arschbacke: Ihr ward nicht dabei!

Wir Dreissiger und Vierziger haben sie live erlebt:
Die Geburt des Synthesizers und den wahren Soundtrack der 80er, der von Bands wie Depeche Mode, Cure und Yazoo geschrieben wurde. Wir haben noch mit Midischleifen und Oszillographen gekämpft! Wir haben Euer "Tekkno" erfunden, bei uns nannte sich das aber noch "Wave"und war tatsächlich Musik. (Übrigens verwursten Eure DJ's die Dinger noch heute zu einer Art musikalischer Canneloni mit schwülstiger Computerbass-Sauce).

Wir mussten noch keine Angst haben, dass uns Tina Turner mit dem klassischen Seniorenoberschenkelhalsbruch von der Bühne purzelt, und wir haben Madonna noch mit festen Brüsten und ohne Baby-Pause gekannt.

Wir verbinden "Kraftwerk" noch nicht mit der Solarenergie, und wir hatten noch Angst, dass Joschka Fischer von Holger Börner mit der Dachlatte verprügelt wird.

Wir erinnern uns noch an Terroristenfahndungsplakate, auf denen hin und wieder ein Gesicht liebevoll mit Kuli von einem Staatsbediensteten durchgestrichen wurde.

Die Bundeswehr machte noch Spaß, wir kannten ja noch die Richtung, aus der der Feind kam.

Zu unserer Zeit fielen Break-Dancer auf den Fußgängerzonen noch hin und wieder richtig auf die Fresse, und Peter Maffay wurde beim Stones-Konzert noch ordentlich von der Bühne gepfiffen.

Wir hatten noch die Qual der Wahl zwischen Pop, Rock, Metal und Italo-Disco und mussten nicht den wöchentlich ändernden Cross-over Trends nachjapsen.

Wir hatten noch Plattenspieler (auf "33" und 45"), und richtig geile Plattencover, auf denen man die Namen der Musiker (und nicht der Programmierer) ohne Lupe erkennen konnte und die tatsächlich Kunst waren – keine tempotaschentuchgroßen, einfarbigen Booklets auf denen gerade noch"nice price" lesbar ist.

Für uns war eine LP etwas Heiliges, das gepflegt und geliebt werden musste –und keine CD-Plastik-Wegwerfware, die so robust ist, dass man sie durchaus auch als Bierglasuntersetzer verwenden kann.

Bei uns erkannte jeder sein Eigentum noch an den individuellen Kratzern.

Wir haben kein "Big Brother" geschaut sondern "Formel 1", wo es zwei ganze, fette Stunden wirklich guten Motorsound zu hören gab, die den Sonntag untermalten. Wir hatten kein MTV mit degenerierten CD-Werbespots und eingebildeten VJ-Flaschen nötig.

Wir haben uns "Magnum" reingezogen, haben uns die Sakkoärmel hinaufgeschoben und ließen uns die Haare seitlich ins Gesicht fallen - ohne diese beknackten, umgedrehten Baseballmützen oder Wollhauben.

In unseren Hosen konnte man noch sehen, ob einer einen Hintern hatte, heute hängt der Arsch ja bei den meisten in der Kniekehle.

Die Weiber hatten damals dicke Möpse und schmale Hüften und nicht andersrum.
Und Bauchfrei machte nur, wer es sich leisten konnte.

Man konnte erkennen, ob jemand "männlich" oder "weiblich" war.
Heute verschlabbert alles unter kunstvoll vergammelter Bekleidung.

Bei uns haben sich keine Neonazis mit Türken geschlagen, sondern Punks mit Mods, Mods mit Poppern, Popper mit Rockern und alle gemeinsam gegen diePolizei.

Bei uns gab es noch Mofas, Kraftis und 80er bei denen durchgängig die Betriebserlaubnis erloschen war, denn das Wort "frisieren" hatte damals noch seine eigentliche Bedeutung!

Und wer einen Führerschein hatte, fuhr als erstes Käfer oder einen alten BMW, bei dem Dellen von Individualismus zeugten.

Und weil ihr gerade im Leistungskurs für Informatik sitzt:
Die AC/DC-Einritzungen auf den Tischen sind von uns - und es geschieht Euch nur recht, wenn ihr glaubt, dass die Dinger aus dem Physiksaal kommen, wo irgendein findiger Schüler seinerzeit die Abkürzung für "Wechselstrom/Gleichstrom" in die Bank gemeißelt hat!

Ach ja, hiermit entschuldigen wir uns Modern Talking.
[LEFT]Das haben wir wirklich nicht gewollt.[/LEFT]
Bild

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 12.08.2009 10:36 
Benutzeravatar
Klasse Beitrag, und ich musste wirklich sehr oft nicken.
Ich glaube man sollte öfter genau darüber nachdenken was sich ales in den letzten 30 bis 40 Jahren geändert hat.

Ich bin 1960 geboren, aufgewachsen in einer 2 Zimmer Gemeindewohnung, bis zu meinem 13 Lj habe ich im Schlafzimmer meiner Eltern geschlafen, danach auf der Ausziehcouch im Wohnzimmer.
Die wurde dann jeden Tag und Abend wieder zusammengelegt und das Bettzeug ins Schlafzimmer gebracht bzw. geholt.
Unseren ersten Fernseher bekamen wir als ich grade knapp 7 Jahre alt war, natürlich gebraucht und Schwarzweiss mit 2 Programmen.

Unsere Nachbarn hatten einen Sohn in meinem alter und schon früher einen Fernseher, da bin ich dann fast jeden Tag rüber gegangen um das Kinderprogramm bis etwa 18h anzusehen.

Keine Rede von Stereoanlage, es stand da so ein Röhrenradio mit Plattenspieler mit 3 Geschwindigkeiten 33,45,78 upm, natürlich Mono.Bild
So ähnlich hat das Ding ausgesehen.

Unser erstes Auto kaufte mein Vater als ich etwa 8 Jahre alt war, es war ein gebrauchter uralter Erbsengrüner VW Käfer mit etwa 35 PS !!!
Unglaublich, mit diesem Wagen sind wir dann zu viert (meine Tante ist da mitgefahren) etwa 1000km nach Frankreich gefahren, und das über den Arlberg, ich glaube weil die Tunnelmaut zu teuer war !!!
Bild
Unser erstes Auto, (von links mein Vater,meine Mutter, ich, meine Oma mütterlicher seits)

So ab 1969 gings aber dann relativ rasant besser, mein Vater verdiente dann ziemlich gut, war aber dafür sehr wenig zu Hause. Er war oft zwischen 2-5 Wochen im Ausland, es gab echt Zeiten wo er bestimmt gesamt gesehen das Halbe Jahr nicht nach Hause kam, immer auf Dienstreise.

Naja, dann die Zeiten mit Kassettenrkorder....lol wenn ich daran denke wieviele Stunden ich damit verbracht habe um Songs von der Hitparade aufzunehmen, oder sonstigen Radiosendungen.
Das aufnehmen war ja nicht so dass man geklickt hat wie heute, sondern jede Aufnahme daueret eben so lange wie der Song selber, und dann haben die Moderatoren dauernd dazwischengequatscht. Ich war dauernd auf der Suche nach Rock Musik.

Und als wir dann unsere Stereoanlage bekommen haben war ich etwa 13 Jahre, ein Supergerät für damalige Verhältnisse. War eine Kombination von Lenco, also Plattenspieler, Radio, und Kassette. Und suuuper Boxen, - ich habe überhaupt nicht verstehen können dass sich andere gestört fühlten wenn Deep Purple, Led Zeppelin, usw.. bis in den Gemeindehof zu hören war. Die Anlage hatte echt Power.
2x kam sogar die Polizei. Danach kaufte mir mein Vater Kopfhörer, ich kann mich noch genau dran erinnern, die kosteten damals bei 600 Schilling (45 Euro). Das war aber vom Wert her im Vergleich zu heute das 4 fache.

Die Stereoanlage habe ich aufgehoben, ich hab sie im Keller stehen, vielleicht renoviere ich sie mal, die Kopfhörer sind leider komplett hin.

Hmm, da gäbe es nochviel zu erzählen.

Danke nochmal für den Beitrag Wilson

Liebe Grüße
Erich


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 15.08.2009 08:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Herzlichen Dank, lieber Erich, für Deine Erinnerungen Bild


ErichG hat geschrieben:
2x kam sogar die Polizei. Danach kaufte mir mein Vater Kopfhörer,


Das konnte mir nicht passieren, denn ich hatte die Polizei immer schon im Haus ... mein Vater, der Stadtsheriff Bild


Beim Lesen Deines Beitrages sind auch bei mir ein paar Erinnerungen hochgekommen, insbesondere was den VW Käfer betrifft *lächel*
Unserer war weiß, und wir sind damit immer zu den Großeltern in die Pfalz gefahren.
Abends sind wir losgefahren, um Mitten in der Nacht anzukommen.
Ich fand das immer ätzend, diese Nachtfahrten...

Wir mussten über Ulm fahren, und dann den Aichelberg hoch ... LKW waren schneller als wir *lächel*
Ich kann mich erinnern, dass es auf einer Fahrt schrecklich geregnet hat und meine Füße im Auto plötzlich nass waren.
Meinem Vater habe ich auf die Schulter geklopft und gesagt: Hey, meine Füße sind nass.
Er wollte es nicht glauben, fuhr irgendwo raus und betrachtete das Desaster: Eine richtig schöne Pfütze stand im Auto.

Na, der Käfer war unten durchgerostet, und damit war das Schicksal des Käfers besiegelt *seufz*
Schade, denn auch am Käfer hing mein Herz...

Als mein Bruder irgendwann das lang ersehnte Bonanza-Fahrrad (orangefarben war es, das habe ich noch ganz genau vor Augen) zum Geburtstag bekommen hat, war ich monatelang grün vor Neid.

Bild

Ich selbst musste nämlich noch mit so einem ollen Kinderfahrrad rumfahren, welches noch diese Luftreifen hatte bei dem alle naselang die Reifen platzten. Boah, war das ätzend.

Ganz scharf war ich deshalb auf das rote Klappfahrrad meiner Mutter ... hab`s mir immer heimlich ausgeliehen, wenn sie beim Einkaufen war und bin damit die Straße rauf- und runtergefahren Bild

Einmal bin ich damit ganz keck, aber eben verbotenerweise, in die Grundschule zum Flötenunterricht am Nachmittag gefahren.
Oijojoiiiii, das gab einen Ärger anschließend Bild

...mir fällt noch was ein, und zwar zum Thema "Zahnpflege":
Zahnpflege war meiner Mutter total wichtig.
Schon als Baby hat sie uns mit so einer speziellen Zahnbürste die ersten Zähnchen gepflegt...

Ich kann mich erinnern, dass ich immer so eine Kinder-Zahncreme hatte (Name weiss ich leider nicht mehr), die einfach super-gut geschmeckt hat.
Also habe ich mir immer einen riesigen Klecks auf die Zahnbürste geschmiert, sie auf die Zähne gesetzt, sie langsam durch die Zähne gezogen, im Mund leicht zergehen lassen, um sie dann runterzuschlucken Bild Boah, war die fein Bild

Irgendwann hat meine Mutter auch das rausgekriegt, und es gab per sofort Erwachsenen-Zahncreme, die nach Pferfferminz schmeckte.
Damit war auch dieser "Pausensnack" vom Tisch...

Ach ja, und im Bad stand immer so eine große Plastikkflasche aus der ich mir immer meine Flour-Tabletten nehmen durfte.

Die Flasche fand ich klasse ... die hat mir mächtig imponiert, auch weil da ein Aufkleber vom Apotheker drauf war, und mein Name draufstand: Meine höchstpersönlichen Flour-Tabletten für meinen höchstpersönlich gesunden Zahnschmelz Bild

...und obwohl ich als Kind wie verrückt Süßigkeiten gefuttert und es mit dem Zähneputzen nicht immer so wichtig genommen habe, habe ich bis heute keinen einizgen Karies an meinen Beißerchen Bild

Hach, und zum Thema "Kassettenrekorder", da könnte ich auch noch einiges schreiben ...vom Gerät, über den Bandsalat uswusw. *lächel*

Liebe Grüße von Wilson

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 15.08.2009 10:45 
Benutzeravatar
wilson hat geschrieben:

Ich kann mich erinnern, dass ich immer so eine Kinder-Zahncreme hatte (Name weiss ich leider nicht mehr), die einfach super-gut geschmeckt hat.
Also habe ich mir immer einen riesigen Klecks auf die Zahnbürste geschmiert, sie auf die Zähne gesetzt, sie langsam durch die Zähne gezogen, im Mund leicht zergehen lassen, um sie dann runterzuschlucken Bild Boah, war die fein Bild



Blendi mit dem Biber... die war rosa, oder? Bild


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 15.08.2009 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 10278
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Nieke hat geschrieben:
wilson hat geschrieben:

Ich kann mich erinnern, dass ich immer so eine Kinder-Zahncreme hatte (Name weiss ich leider nicht mehr), die einfach super-gut geschmeckt hat.
Also habe ich mir immer einen riesigen Klecks auf die Zahnbürste geschmiert, sie auf die Zähne gesetzt, sie langsam durch die Zähne gezogen, im Mund leicht zergehen lassen, um sie dann runterzuschlucken Bild Boah, war die fein Bild



Blendi mit dem Biber... die war rosa, oder?


GENAU, Blendi war es!!!! Bild

Bild

Danke, liebe Nieke Bild

_________________
Comparison is the thief of joy. (Theodore Roosevelt)


Zuletzt geändert von wilson am 15.08.2009 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 15.08.2009 21:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 1132
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
was sogar mein sohn (jahrgang 1987) zugibt ist:

MEINE generation konnte noch musik machen!

nicht nur dieses *derümsdemsdüms* bis hinten gegen

ja, wir konnten noch was!

_________________
never, never, never, never, never give up!

winston churchill


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Ungelesener BeitragVerfasst: 27.09.2009 09:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 4594
Wohnort: Ostkueste Schwedens
Geschlecht: männlich
Hej

Heidi, scharfer Wiederspruch!

Wir KÖNNEN noch immer was!

Ich bin zB ganz grosse Klasse darin, nicht nur ein Loch, sondern sogar verschlungen Muster in den Schnee zu...naja, aber nicht NUR das.

Ich bin auch nicht schlecht in der Kunst jemandem ein "X" fuer ein "U" vorzumachen.

Und ueber Balkon die Dachrinne runter nachdem ich gute Nacht gesagt hatte war ich auch grosse Klasse drin.
Bin NIE erwischt worden.
Heute, wo ich "gross" bin, brauche ich das nicht mehr.

Kap Horn
der noch immer kann!


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker