Die Bank unter der Linde!
https://lebensfreude.phpbb8.de/

Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch
https://lebensfreude.phpbb8.de/viewtopic.php?f=24&t=592
Seite 13 von 14

Autor: isis [ 28.11.2012 22:34 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Arte derzeit: Afrika - Der ausgeraubte Kontinent

Als im Jahr 2000 die Kupferpreise auf dem Weltmarkt am Boden waren, sah sich das verschuldete Sambia gezwungen, seine Kupferminen zu verkaufen. Als die Kupferpreise dann wieder stiegen, konnte Sambia von dem sensationellen Preisanstieg von über 350 Prozent nicht mehr profitieren. Diese Gewinne macht nun "Glencore". Deren Geschäftsführer Ivan Glasenberg hat sich im Schweizer Örtchen Rüschlikon niedergelassen. Durch Glasenbergs Zuzug nimmt der Ort nun so viel Steuern ein, dass der Steuersatz gesenkt wurde.

Rüschlikon ist ein idyllisches Dorf in der Schweiz, im Kanton Zürich. Die Bewohner führen dort ein geruhsames Leben ohne Stress und Hektik. Hier ist die Welt noch in Ordnung, Hunger und Armut sind nahezu unbekannt. Und Arbeitslosigkeit und soziale Probleme eher eine Seltenheit. Der Wohlstand der Gemeinde wurde durch den Zuzug von Herrn Ivan Glasenberg enorm vermehrt. Denn Ivan Glasenberg ist nicht irgendjemand. Er ist Geschäftsführer des Rohstoffgiganten "Glencore". Sein Konzern machte 2011 einen Nettoumsatz von 9,6 Milliarden Dollar. Das immense Steueraufkommen von Neubürger Glasenberg spülte ein Vermögen in die Kassen der Finanzbehörden Rüschlikons, so dass sich der Bürgermeister gezwungen sah, den Steuersatz im Dorf zu senken.

Aber woher kommt der immense Reichtum von Herrn Glasenberg? Ein Blick nach Sambia bringt Licht in das finanzielle Dickicht der vielschichtigen Steuermanipulationen. Sambia ist reich an Bodenschätzen und hat das weltweit drittgrößte Kupfervorkommen. Aber die Bürger in Sambia bekommen von den hohen Erträgen aus ihren in internationalem Besitz befindlichen Kupferminen nichts zu sehen. Sie leben in größter Armut: 60 Prozent der Bevölkerung stehen weniger als ein Dollar pro Tag zur Verfügung und etwa 80 Prozent haben keine Arbeit. Wie ist so etwas möglich? Ein Blick zurück in das Jahr 2000 gibt Aufschluss: Als die Kupferpreise auf dem Weltmarkt am Boden lagen, und die Rettungsaktion durch die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds scheiterten, drohte Sambia der Untergang. Der fast bankrotte Staat musste in die unmoralischen Kredit-Bedingungen einwilligen, die den Verkauf der Kupferminen verlangten, um nicht total unterzugehen. Diese Bedingungen fügten Sambia herbe Verluste zu. "2006 lag der gesamte Wert der sambischen Exporte bei drei Milliarden Dollar", erklärt die ehemalige Untersuchungsrichterin und Europapolitikerin Eva Joly. "Die Steuereinnahmen, die Sambia davon zurückbekommen hat, betrugen jedoch nur 50 Millionen Dollar." Als die Kupferpreise auf dem Weltmarkt dann wieder anstiegen, konnte Sambia, von dem sensationellen Preisanstieg von über 350 Prozent nicht mehr profitieren.

Der Film "Afrika - Der ausgeraubte Kontinent" deckt die undurchsichtigen und inhumanen Geschäftspraktiken von Ivan Glasenberg und seinen Geschäftspartnern auf, beleuchtet die Hintergründe und Zusammenhänge, die dazu führten, dass der Großkonzern "Glencore" diese wirtschaftliche Macht erringen konnte. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie ein Staat erpresst wird und die Bevölkerung von Sambia hungern muss, damit die Menschen im reichen Rüschlikon weiterhin in einem Finanzparadies leben können. Fraglich bleibt letztendlich, wer die moralische Verantwortung für solches Geschäftsgebaren trägt.

Dokumentation von Christoffer Guldbrandsen

Autor: Kap Horn [ 29.11.2012 14:40 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Hej

Genau das gehört zu dem was unsere Welt "krank" macht.
Ich denke auf der einen Seite jemand der "gut Verdient" hat die Mine zu verkaufen, auf der anderen Seite ein "smarter" Geschäftsmann der sich unverdient doll und duselig verdient.

"Geier Fonde" ist so ein anderes Geschäftgebahren: Staatsschuldwechsel wie zB Schulden die anderen Staaten erlassen wurden, werden fuer einen Apfel und ei aufgekauft und dann dennoch "eingetrieben" und das auch noch mit dem "Segen" der Staaten welche die Schulden erlassen haben.

Autor: Wot [ 25.01.2013 14:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Dieser Link ist ein etwa 10-minütiger Beitrag von Monitor über den Beschluss der EU, die Wasserrechte zu privatisieren.
Sollte die EU dies Verwirklichen, könnte es langfristig zu erheblichen Preisanstiegen führen (Portugal hat bereits seine Rechte veräußert und der Wasserpreis ist um 400% gestiegen).
Wasser könnte ein Exportgut werden und die Wasserqualität ist nicht mehr gängigen Maßstäben verpflichtet.
Bis Mitte Januar werden 1.000.000 Gegenstimmen benötigt, dass die EU sich hierzu erklären muss.

Link zum Artikel:
www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

Link zur Stimmen-Sammlung:

www.right2water.eu/de

(Bitte nur einmal abstimmen, da sonst die Glaubwürdigkeit der Aktion abgesprochen wird.)

Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht
Wasser ist ein Öffentliches Gut, keine Handelsware -

Wir fordern die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert. Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen. Wir stellen nachdrücklich folgende Forderungen:

Die EU-Institutionen und die Mitgliedstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben.

Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworfen werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen.

Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.

:s40:

Autor: Garm [ 25.01.2013 15:03 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Offen bleiben hierbei allerdings die Fragen: Wer und was ist die UNO? Wer und was ist die EU? Was wollen diese Leute wirklich, und in wessen Interessen tun sie was? Und was sollen Menschenrechte sein?

Autor: Garm [ 25.01.2013 16:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Na komm Wot, nimm's mir nicht krumm. Wir Niedersachsen sind schwerfällig und mißtrauisch. Heißt es doch nicht umsonst hier im Lande: Wat der Buer nich kennt, dat freet er nich ... :biggrinn:

Ich kenne diese ganzen Heinis von der UNO, von der EU und sonstigen wohlmeinenden internationalen Organisationen nicht - es sei denn aus Film, Funk und Fernsehen ... Wie sollte ich denen also trauen, mich auf etwas von denen ( "UNO") stützen, oder von denen was verlangen wollen? Seit wann haben die Schafe Forderungen an Hirten, Bauern und Schlachthofsbetreiber zu richten? Dazu fühle ich mich zu klein und wollig ...

Bild




:kitzlen:

Autor: Wot [ 25.01.2013 16:30 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Weißt du garm,
garm hat geschrieben:
.... Dazu fühle ich mich zu klein und wollig ...
Bild

mir geht es irgendwie genauso - klein und wollig beschreibt mich wie die Faust auf's Auge treffend.
Ich hatte irgendwie das Bedürfnis ... aber Welches? ... ich hab's vergessen ... aahhh, wollig ...

Sorry4that!

:Cassio:

Autor: Garm [ 25.01.2013 16:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Ich bin mißtrauisch wie eine Kanalratte, wie ein verschlagener Hund beim Metzger und sein Gegenüber, die Metzgereiverkäuferin, wie ein alter hessischer Viehhänder und Roßtäuscher, wie ein ... ich weiß gar nicht, wie ich ds genau sagen soll ...

:sonnepak1:

Autor: wilson [ 13.04.2013 13:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

... ein echtes Schwergewicht, nicht nur verbal :augenreib:

"Gesetz zur Errichtung eines Verbands und Festlegung eines Standortauswahlverfahrens für die Endlagerung radioaktiver Abfälle (Verbands- und Standortauswahlgesetz – VStG)"

... na ja, stammt ja auch von einem Schwergewicht :floet2:

Autor: Wot [ 18.09.2013 16:37 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Politiker-Doku im ZDF: "Macht ist geil"

Zur Bundestagswahl beschäftigt sich das ZDF mit der Frage, warum sich Politiker ihren Job freiwillig antun.

Wegen Einfluss und Geltungsdrang, geben einige vor der Kamera zu. Selbst jene, die wegen einer Krankheit eingeschränkt sind, können ihre drohende Machtlosigkeit nicht akzeptieren.

Berlin - Irgendwas muss diese Politik ja zu bieten haben, sonst würden nicht so viele Menschen versuchen, Politiker zu sein. Insgesamt 4451 Kandidaten treten am Sonntag zur Wahl an, das sind knapp tausend Freiwillige mehr als bei der letzten Bundestagswahl. Aber was, ja was, lockt diese Menschen? Das regelmäßige Gehalt? Das eigene Büro? Die hübsche Visitenkarte?

Peter Harry Carstensen (CDU), sieben Jahre Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, hat die Antwort: "Macht ist geil", sagt er in der ZDF-Dokumentation "Die Getriebenen - Politik bis zur Schmerzgrenze". Er klingt nicht so, als ob er das ironisch meinen würde.

"Die Getriebenen - Politik bis zur Schmerzgrenze" ist am Mittwoch um 18.15 Uhr, sowie Donnerstag um 10.15 Uhr, auf ZDFinfo zu sehen. Sendetermin im ZDF ist Freitag, 0.00 Uhr.


01:rainbow

Autor: Garm [ 18.09.2013 18:30 ]
Betreff des Beitrags: Re: Pfundstücke - Leicht- und Schwerverdauliches vom Poli-Tisch

Und Geld ist erst recht "geil" ....! Oh ja ... Jeder Dollar bedeutet in deren Phantasie mehr Sicherheit und schönes Leben - heute und später ...

Seite 13 von 14Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software