Die Bank unter der Linde!
https://lebensfreude.phpbb8.de/

Brauche ein paar Streicheleinheiten......
https://lebensfreude.phpbb8.de/viewtopic.php?f=4&t=358
Seite 1 von 1

Autor: rosirot [ 30.10.2009 11:09 ]
Betreff des Beitrags: Brauche ein paar Streicheleinheiten......

Hallo,

ich weiß nicht, aber seit ein paar Tagen bin ich sehr nahe am Wasser gebaut.

Mein Urlaub ist vorbei, mit meinem Freund gibt es immer wieder die gleichen Streitigkeiten und überhaupt kann ich die Tränen nur schwer zurückhalten - egal, ob am Arbeitsplatz oder privat.Bild

Es ist also nichts außergewöhnliches, was es mich erklären läßt ??????

Rosi

Autor: Schmetterlingsfrau [ 30.10.2009 14:38 ]
Betreff des Beitrags: 

Bild...dich mal einfach drück

Autor: Nomada [ 30.10.2009 15:28 ]
Betreff des Beitrags: Re: Brauche ein paar Streicheleinheiten......

rosirot hat geschrieben:
...Es ist also nichts außergewöhnliches, was es mich erklären läßt ??????
Den Satz habe ich nicht verstanden. Aber ich lasse Dir einfach mal einen großen Messingkessel honigweicher Streicheleinheiten "extrazart" da.
:)
Nomada

Autor: sabine_nrw [ 30.10.2009 15:45 ]
Betreff des Beitrags: 

Liebe Rosirot,

"normal" ist es nicht, wenn man dauern in Tränen ausbricht. Weißt du einen Grund für dich? Der für mich schönste Grund wäre, dass du ein Baby erwartest, dass kann die Gefühle ganz schön durcheinander bringen.

"Schlimm" ist es aber auch nicht, wenn es so ist, dann ist es so.

Bist du verletzt, weil nach dem Urlaub alles ist wie vorher und sich dein Freund immer noch nicht so zu dir bekennt, wie du es dir eigentlich tief in deinem Inneren wünschst? (Könnte ich mir vorstellen, dass es das ist, aber ich kann mich natürlich auch irren).

Ich drück dich mal.

Ganz feste.

Alles Liebe.

Sabine

Autor: Nomada [ 30.10.2009 15:57 ]
Betreff des Beitrags: 

Ah, vielleicht habe ich das jetzt verstanden: Du siehst nichts Besonderes, was Dich zum Weinen bringen könnte? Ist es das ganz "Gewöhnliche" (Streiten, Urlaubsende), dass solch eine Wirkung hat? Ich würde (Dauer-)streit für mich nicht als gewöhnlich akzeptieren könenn und vermutlich depressiv werden... bis ich irgendwann vielleicht die Kurve kriege... alles schon gewesen...

Autor: Rübenigel [ 30.10.2009 15:59 ]
Betreff des Beitrags: 

*klinikpackung taschentücher bereitstell und eine schulter zum anlehnen anbiet* :)

Autor: SunSilk [ 30.10.2009 16:19 ]
Betreff des Beitrags: 

Und ich drücke dich - fast unbekannterweise - auch mal herzlich und wiege mich mit dir im Arm ein bisschen Bild Na, schon besser?

Autor: rosirot [ 03.11.2009 11:30 ]
Betreff des Beitrags: 

Ich danke euch allen für die netten Worte und angebotenen Hilfen!

Wahrscheinlich ist es von jedem etwas - der schöne Urlaub ist vorbei - in der Türkei ist er ein anderer Mensch - hier ist es kälter, was ich nicht so mag - vorher war der Fokus in erster Linie auf den Urlaub. Aber was kommt jetzt???

Und hier geht das Leben einfach so weiter wie vorher...............................Klar, es ist normal bzw. es spielt sich alles wieder auf das Vorher ein - wenn ich als Beispiel nicht mal Abstand gewinne oder einen anderen Weg einschlage. Fühle mich von meinen Ge-fühlen gefangen. Mein Kopf und mein Herz "arbeiten" nicht überein. Verstand sagt etwas anderes als meine Mitte..............

Ich kann nicht sagen, dass ich total unglücklich bin. Es gibt auch schöne Momente. Doch ich trage eine gewisse Trauer in mir. Es macht mir den Eindruck, meine Bedürfnisse werden nicht erfüllt, zumindest nicht alle von ihm.

Letzte Woche hatten wir ein Streitgespräch - immer dasselbe. Meine Angst, dass er ganz gehen könnte, lähmt alles. Ich versuche, mich zu stärken, aber so ganz gelingt es mir nicht.

Ich war bei einer älteren Frau, die mir über meinen Körper viel über mich sagen konnte. Erstaunlich. Und es geht bei mir um das Thema " Respekt, Anerkennung, Wertschätzung". Ich ging noch nie zimperlich mit mir um. Ein altes Muster.

So recht voran komme ich aber nicht.........................

Was muss ich mir anschauen?????

Eine ratlose Rosi.......

Autor: sabine_nrw [ 03.11.2009 15:58 ]
Betreff des Beitrags: 

Liebe Rosirot,

eigentlich brauchst du "nur" dich anzuschauen, deine Bedürfnisse, deine Zufriedenheit, dein Wohlbefinden.

In der Türkei war er anders und so wie er da zu dir war, war es für dich schön? Du möchtest den Zustand, der dort war, auch hier? Bist du hier so zufrieden, dass du annimmst, der Megagau (er würde dich verlassen) würde nicht Platz schaffen für eine reichhaltigere, fairere und andere Beziehung? Er verletzt dich aber nicht so stark, dass du ihn los werden möchtest, aber eigentlich macht dein Leben nicht den Sinn für dich, den du gerne hättest? Er verletzt dich gerade so, dass du doch bleibst (und bleiben möchtest?)

Du bist unglücklich? Du wärest, unglücklicher wenn er dich verlassen würde? Lieber ihn als gar keinen?

Was wünschst du dir?

Und wenn er deine Bedürfnisse nicht erfüllt, wäre es möglich, dass ein anderer sie nicht besser erfüllen könnte?

Was würde dich glücklich machen?

So viele schwierige Fragen. Glaube bloß nicht, dass ich die, die für mich Relevanz haben, für mich beantworten könnte. Ich wünsche dir viele gute und vor allem eindeutige Antworten.

Liebe Grüße

Sabine

Autor: Cassiopeia [ 03.11.2009 19:55 ]
Betreff des Beitrags: 

rosirot hat geschrieben:
Was muss ich mir anschauen?????

Erstaunlich. Und es geht bei mir um das Thema " Respekt, Anerkennung, Wertschätzung". Ich ging noch nie zimperlich mit mir um. Ein altes Muster.

Rosi.......


Liebe Rosi, ich habe mir erlaubt, mit ein bisschen Sätze umstellen, dir zu zeigen, dass du die Antwort selber schon weisst.....


Respekt
Anerkennung
Wertschätzung....
das sind drei Bedürfnisse.... nicht nur von dir, sondern von den meisten Menschen....
und das schöne an Bedürfnissen finde ich, dass ich mir eine Menge davon, selber erfüllen kann.....
und daher nicht mehr so angewiesen bin, dass andere meine Bedürfnisse zuerst erraten müssen und sie dann auch noch zu erfüllen.....

ich kenne die Härte gegen sich selbst, die du ansprichst, von mir selber....

seit ich meine Bedürfnisse wahrnehme und sie erfülle, bin ich weicher..... ich anerkenne mich selbst, als, auch weich.....
auch wenn das früher eine absolute Horrorvorstellung war,

weich sind nur Weicheier.... so dachte ich....
die Veränderungen waren nur in der Vorstellung Horror.... das Ergebnis bei mir, macht mich zufrieden....

wenn etwas hart ist, ist es automatisch auch weich, hier existiert nichts, ohne sein Gegenteil
und wenn ich mich, gegen eins von beidem wehre.... kann ich nicht friedlich sein.....

Das ganze Leben ist Veränderung.... und du darfst dich anerkennen, respektieren und wertschätzen.... so wie du grad bist, jeder darf das..... und wir sind niemandem Rechenschaft schuldig, dass wir uns verändern,
denn das ist natürlich.

sei lieb umarmt, in deiner Ratlosigkeit..... Vielleicht nützt dir auch ein Buchtipp..... Gerlinde Ruth Fritsch, Praktische Selbstempathie,
herausfinden, was man fühlt und braucht.

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software