Die Bank unter der Linde!
https://lebensfreude.phpbb8.de/

Gemälde betrachten: was erzählen sie dir, was mir?
https://lebensfreude.phpbb8.de/viewtopic.php?f=7&t=133
Seite 6 von 13

Autor: BlaueVase [ 14.08.2009 23:26 ]
Betreff des Beitrags: 

Finde ich ja spannend, dass du etwas völlig anderes siehst, Wilson...hast du heute viel mit Pedro gespielt?

Autor: SunSilk [ 14.08.2009 23:30 ]
Betreff des Beitrags: 

Ja, die 11 sprang mir auch direkt ins Auge,
etwas später sah ich dann einen Stuhl darin,
es könnten auch zwei behangene Kleiderbügel an einer Garderobe sein, irgendwas Hängendes auf jeden Fall...
Hihi, und deine beiden Drachen sehe ich auch, wilson, lass uns Pedro mal fragen, ob er irgendeinen seiner Verwandten darin erkennen kann Bild

Autor: Selavy [ 15.08.2009 07:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Bild Bin ganz begeistert von euren Einfällen - und diesem Faden (Danke BV).

Ich erinnere mich an meine Zeit als GS-Lehrerin in der BronxBild im Anfangsunterricht, in der ich "meine" Kunstbetrachtung manchmal so gestaltete, dass die Kinder das Bild erst mal abmalten und sich dabei Pinselgröße, Untergrund, Technik und Format aussuchen konnten. Danach schrieben sie einen Brief an den Künstler, in dem sie ihm kurz und knapp ihre Meinung mitteilten.

Die meisten malten dieses Bild auf großem Format mit "fetten" Pinseln.
Ein "Brief" an den Robert ist mir noch in Erinnerung: Der kleine Künstler, Sohn eines türkischen Müllmanns, riet Motherwell, sich bloß mehr anzustrengen, denn so schöne Einser wie M. könne er allemal malen (er malte deshalb auch mehr Einser auf sein Bild) und "ROT und SCHWARZ ist gut" (Weiß fiel ihm als nicht bemalte Fläche nicht auf. Ich erinnere mich an den Disput über "NIX ist nicht WEISS", der sich daran anschloss).

Ich könnte grade wieder ins Schwärmen geraten. Vielleicht sollte ich einen Kunstbetrachtungsmalschreibkurs für Schulanfänger bei der VHS oder im Museum anbieten?Bild

Übrigens: Mich spricht die Malerei des "abstrakten Expressionismus" sehr an, könnte mir die ganze Wohnung damit zuhängen. leider brauchen die Bilder immer so viel Platz um sich herum (NIX), sodass maximal eines gehängt werden kann.Bild

Selavy

Autor: BlaueVase [ 15.08.2009 07:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Selavy, als ich noch Kunstlehrerin war, habe ich mal in einer Neunten den Chagall (in DIN A2) nach-malen lassen, den ich weiter oben zur Betrachtung eingestellt habe. Die Kinder waren hochzufrieden, endlich mal was mit nach Hause zu nehmen, das man sich auch stolz an die Wand hängen kann.
15mal dasselbe Bild, und doch 15 eigene Bilder... das war sehr befriedigend für alle.

Autor: wilson [ 15.08.2009 12:12 ]
Betreff des Beitrags: 

BlaueVase hat geschrieben:
Finde ich ja spannend, dass du etwas völlig anderes siehst, Wilson...hast du heute viel mit Pedro gespielt?


*lach*

...vielleicht auch das, liebe Blaue Vase, aber bei Drachen denke ich auch an eines meiner Lieblingskinderbücher: "Der kleine Drache Archibald" von Rosemary Weir ... oder eben an Grisu, den kleinen Drachen, der immer Feuerwehrmann werden will *lächel*

Bild

Autor: SunSilk [ 31.08.2009 09:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Wollen wir diesen Faden wiederaufleben lassen?
Wie wäre es hiermit?

Bild

Autor: BlaueVase [ 31.08.2009 09:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Beim ersten kurzen Draufblicken dachte ich: Picasso, so eine hockende, in sich verschlungene Frau, wie er sie oft gemalt hat.
Beim näheren Gucken sah ich aber, dass es kein gegenständliches Bild ist...
trotzdem versuchen meine Augen, Konkretes zu erkennen; rechts ein lächelndes Gesicht, das sich anschmiegt, mit einem ausgestreckten Arm nach oben...
In der Mitte ein Kupfer-T, das aus der Gebärmutter drängt...
Ich kann nicht sagen, warum ich mich nicht einfach an den Formen freuen kann, sondern nach Inhalt suche, aber es ist so.

(Gute Idee, den Faden wiederzubeleben.)

Autor: Munny [ 31.08.2009 11:48 ]
Betreff des Beitrags: 

Die Farben wirken auf mich etwas düster. Rechts sehe ich einen Katzenkopf, der schlafend sein Haupt auf den Rand eines Bettes gelegt hat. Auf diesem Bett liegt ein Baby - der Tiger hält es schützend mit seinen Armen umfangen.Von unten kommt das Ende eines Elefantenrüssels ins Bild. Die gedeckten Farben deuten an, dass das Baby sich unwohl fühlt. Im Traum hat sich das schlafende Baby mit Tieren umgeben, die es beschützen.

Autor: Teresa [ 31.08.2009 17:28 ]
Betreff des Beitrags: 

SunSilk hat geschrieben:
Wollen wir diesen Faden wiederaufleben lassen?
Wie wäre es hiermit?

Bild


Erster Eindruck: Ich entspanne mich sichtlich und freu mich einerseits über diese Klaren Formen und dann wieder übers verschlingende. Was der Maler sich hierbei gedacht hat wär mir wieder total egal, weil ich es als ein Bild empfinde dass es mir möglich macht mir zu Spiegeln was ich grad empfinde.
Und aktuell sehe ich unter anderem ein Kind in einem Kinderwagen mit Sonnenschutz und einer Hand die es schiebt.... Sicherheit, Geborgenheit, Schutz, Leichtigtkeit (nicht selbst laufen zu müssen) und den Menschen der entscheidet wo es langgeht dabei ansehen zu können....
Könnte sein das ich ganz leichte Temperatur hab *lach*

Autor: Weena [ 18.09.2009 20:24 ]
Betreff des Beitrags: 

Bild
gefunden und kein Dali sondern Vladimir Kush

Sunrise by the Ocean
[LEFT]The egg symbolizes the rising Sun and the beginning of life. In many myths about the creation of the world, a cosmic egg is laid by a giant bird in a formless, ancient ocean. The egg splits into two and the sky and the earth appear from the halves of it, while the sun is seen in the yolk. You can see in the picture that the newborn Sun still hasn’t taken its final shape yet. Shreds of primary matter continue to stream from the burning sphere rising over the ocean. According to Polynesian myth, the Hawaiian Islands were born from such an egg.[/LEFT]
http://www.vladimirkush.com/popup.php?i ... n%20Prints

Er hat weitere suppi Bilder

Seite 6 von 13Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software